Das Rätsel des silbernen Halbmondes

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Das Rätsel des silbernen Halbmondes
Titel Italien: Sette Orchidee Macchiate Di Rosso
Genre: Krimi
Farbe, Deutschland, Italien, 1972, FSK 16

Kino Deutschland: 1972-06-30
Laufzeit Kino: 80 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 76 Minuten
Anbieter: Taurus


Szenenfoto Rom: Ein grauenvoller Mord wird an einer jungen Prostituierten verübt. Die Polizei tappt noch im Dunkeln, als eine regelrechte Serie weiterer Frauenmorde beginnt. Die einzige Spur ist ein kleiner silberner Halbmond, der bei jeder der Toten gefunden wird.

Nur eine junge Dame namens Giulia, die sich mit ihrem Mann Mario auf Hochzeitsreise in Rom befindet, kann dem Serienmörder entkommen. Was der Killer nicht weiß: Giulia überlebte den Anschlag - die Polizei aber inszeniert eine Beerdigung, um dem Mörder auf die Spur zu kommen.

Giulia erkennt auch den Zusammenhang zwischen den Opfern, sie erinnert sich plötzlich, einen solchen Halbmond vor zwei Jahren schon gesehen zu haben - am Schlüsselbund eines Amerikaners, der mit ihr im selben Hotel wohnte wie die anderen Mordopfer. Alle Ermordeten waren mit diesem Mann in einem Hotel abgestiegen.

Doch dieser Amerikaner ist schon vor Jahren unter nie geklärten Umständen bei einem Autounfall ums Leben gekommen ...


SzenenfotoDarsteller: Uschi Glas (Giulia), Antonio Sabato (Mario), Marisa Mell (Giuseppina-Maria), Pier Paolo Capponi (Kommissar Vismara), Petra Schürmann (Concetta), Franco Fantasia (Renzi), Aldo Barberito (Palumbo)

Regie: Umberto Lenzi

Stab: • Produzenten: Horst Wendlandt für Rialto Film / Flora Film / National Cinematografica • Drehbuch: Umberto Lenzi, Paul Hengge, Roberto Gianviti • Vorlage: Roman "Das Rätsel des silbernen Halbmondes" von Edgar Wallace• Filmmusik: Riz Ortolani• Kamera: Angelo Lotti• Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Eugenio Alabiso, Clarissa Ambach • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Das Rätsel des silbernen Halbmondes" war der krönende Abschluß der Edgar Wallace-Verfilmungen und damit das Ende eines der aufregendsten und erfolgreichsten Kapitel der deutschen Filmgeschichte.

Lexikon des internationalen Films: Schon nach wenigen Minuten macht der Frauenmörder, von dem man den ganzen Film hindurch nur Füße oder Handschuhe sieht, und den ein schwaches Rachemotiv treibt, die Uschi Glas tot, aber dann unterwirft sich der belanglose Krimi (in dem weder Aufregendes noch Überraschendes geschehen wird) doch den Marktgesetzen: Die Glas ist nicht tot, sondern überlebt die zahlreichen Messerstiche mit einem Heftpflaster unterm Schlüsselbein.

Süddeutsche Zeitung: Endlich ist es wieder einmal möglich, von einem Edgar-Wallace-Film gefesselt zu werden.


SzenenfotoBemerkungen

Gedreht wurde "Das Rätsel des silbernen Halbmondes" in Rom.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Taurus Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper