Asterix und Kleopatra
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Asterix und Kleopatra
Titel Frankreich: Astérix et Cléopâtre
Genre: Zeichentrick
Farbe, Frankreich, Belgien, 1968

Kino Deutschland: 1970-03-20
Laufzeit Kino: 74 Minuten, FSK 6
Kinoverleih D:

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2001-12-27
Laufzeit DVD: 71 Minuten
Anbieter: Kinowelt
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 2002-12-03
Laufzeit Video: 71 Minuten
Anbieter: Kinowelt
Video bei Amazon bestellen


Szenenfoto Die ägyptische Königin Kleopatra will Cäsar beeindrucken und so schließt sie mit ihm eine Wette ab: In nur drei Monaten soll ein prächtiger Palast fix und fertig erbaut sein. Kleopatra beauftragt nun den Architekten Numerobis, der angesichts dieser schier unlösbaren Aufgabe völlig verzweifelt.

In seiner Not wendet sich Numerobis an seinen Freund Miraculix. Nur mit Hilfe von dessen Zaubertrank ließe sich der Termin einhalten. In Begleitung von Asterix, Obelix und seinem kleinen Hund Idefix macht sich Miraculix nun auf den Weg nach Alexandria, um dort nicht nur die Bekanntschaft der reizende Ägypterkönigin zu machen.

Natürlich haben sie zwischen Nil, Sphinx und Pyramiden auch eine Menge gefährlicher und komischer Abenteuer zu bestehen, die sie aber dank ihrer Schlagkraft und Schlauheit und mit Miraculix' Zaubertrank siegreich bestehen.


SzenenfotoDarsteller: Zeichentrickfiguren

Regie: René Goscinny, Albert Uderzo

Stab: • Produzenten: Les Productions Dargaud / Edifilm • Drehbuch: René Goscinny, Albert Uderzo • Vorlage: Comic "Asterix und Kleopatra" von René Goscinny, Albert Uderzo • Filmmusik: Gérard Calvi • Kamera: François Leonard, Jean Midre, Georges Lapeyronnie • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Francois Ceppi, Jacques Marchal, Laszlo Molnar • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Rhein-Zeitung 1996-11-09: Asterix' zweites Zeichentrick-Abenteuer, von René Goscinny und Albert Uderzo nach ihrem eigenen Comic gag- und temporeich inszeniert, ist ein schwungvoller Familienspaß.

Lexikon des internationalen Films: Zahlreiche Gags in Bild und Wort, flüssige Animation und rasantes Tempo sorgen für eine rundum gelungene Asterix-Verfilmung.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper