Die Verurteilten

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die Verurteilten
Titel USA: The Shawshank Redemption
Genre: Drama
Farbe, USA, 1994, FSK 12

Kino Deutschland: 1995-03-09
Laufzeit Kino: 142 Minuten
Kinoverleih D: CI

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1995-10-04
Laufzeit Video: 137 Minuten
Anbieter: VMP


Szenenfoto Seine Frau und deren Liebhaber wurden ermordet. Wegen dieses Doppelmordes, den er aber nicht begangen hat, bekommt der ehemalige Bank-Vizepräsident Andy Dufresne aufgrund von Indizien zweimal lebenslänglich.

Andy, der in seiner verrohten Umgebung riskiert, körperlich zu grunde zu gehen, rafft seine geistigen Kräfte zusammen und begründet hinter den Mauern eine regelrechte Kultur.

Und dann freundet er sich mit dem Gefängnisdirektor an ... wird sein Finanzberater und kann am Ende gar die korrupten Machenschaften des Direktors auffliegen lassen.


SzenenfotoDarsteller: Tim Robbins (Andy Dufresne), Morgan Freeman (Ellis Boyd "Red" Redding), Bob Gunton (Gefängnisdirektor Norton), William Sadler (Heywood), Clancy Brown (Captain Hedley), Gil Bellows (Tommy Williams), Mark Rolston (Bogs Diamond), James Whitmore (Brooks Hatlen), Jeffrey de Munn (Staatsanwalt 1946), Larry Brandenburg (Skeet), Neil Giuntoli (Jigger), Brian Libby (Floyd), David Proval (Snooze), Joseph Ragno (Ernie)

Regie: Frank Darabont

Stab: • Produzenten: Niki Marvin für Castle Rock Entertainment • Drehbuch: Frank Darabont • Vorlage: Novelle "Die Verurteilten / Frühlingserwachen - Pin Up" von Stephen KingFilmmusik: Thomas Newman • Kamera: Roger Deakins • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Terence Marsh, Michael Sierton • Schnitt: Richard Francis-Bruce • Kostüme: Elizabeth McBride • Make Up: - • Ton: Willie Burton • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Frankfurter Neue Presse: So einfühlsam, wie der Regisseur Frank Darabont das Gegeneinander und Miteinander der Häftlinge schildert und ihre Unterdrückung durch den religiös-faschistoiden Anstaltsdirektor einbezieht, gewinnt sein Film eine existenzialistische Tiefe.

Für Sie: Herrlich aberwitzige Gaunerkomödie über Freundschaft, Geldgier und Schlitzohrigkeit.

Kölner Stadt-Anzeiger: Darabont hat ein glänzendes Ensemble verwitterter Charaktergesichter um seine brillanten Hauptdarsteller geschart; man spielt mit heroischer Zuverlässigkeit.

Lexikon des internationalen Films: Ein durch seine unspektakuläre Erzählweise beachtlicher Film; in der Konzentration auf die Schlußpointe aber über weite Strecken zu lässig.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 1994 für "Die Verurteilten" (Bester Film)
Oscar-Nominierung für 1994 für Morgan Freeman (Hauptdarsteller)
Oscar-Nominierung für 1994 für Frank Darabont (Drehbuch-Bearbeitung)
Oscar-Nominierung für 1994 für Roger Deakins (Kamera)
Oscar-Nominierung für 1994 für Richard Francis-Bruce (Schnitt)
Oscar-Nominierung für 1994 für Thomas Newman (Musik)
Oscar-Nominierung für 1994 für Willie Burton (Ton)

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1995 CI © 1995 VMP Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper