A Good Man In Africa

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: A Good Man In Africa
Titel USA: A Good Man In Africa
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1994

Kino Deutschland: 1994-07-14
Laufzeit Kino: 94 Minuten
Kinoverleih D: Concorde Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1995-09-05
Laufzeit Video: 91 Minuten
Anbieter: Concorde Video


Szenenfoto Morgan Leafy arbeitet als englischer Diplomat in Kinjanja, einer afrikanischen Republik, die gerade ihre Unabhängigkeit erlangt hat. Die Welt des jungen Beamten, eines gelangweilten Misanthropen ohne berufliche Ambitionen, gerät aus den Fugen.

Erotische Verwicklungen, Tripper, Konfrontationen mit dem beinhart auf ethische Integrität pochenden Arzt Alex Murray, Korruption im Staatsapparat und Attacken der Bevölkerung gegen die ehemaligen Kolonialherren komplizieren das Leben des Diplomaten ...


SzenenfotoDarsteller: Colin Friels (Morgan Leafy), Joanne Whalley-Kilmer (Celia Adekunle), Sean Connery (Dr. Alex Murray), John Lithgow (Arthur Fanshawe), Diana Rigg (Chloé Fanshawe), Louis Gossett jr. (Sam Adekunle), Sarah Jane Fenton (Priscilla Fanshawe)

Regie: Bruce Beresford

Stab: • Produzenten: John Fiedler, Mark Tarlov für Polar / Iceberg Africa Production • Drehbuch: William Boyd • Vorlage: Roman "A Good Man In Africa" von William Boyd • Filmmusik: John du Prez • Kamera: Andrzej Bartkowiak • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Herbert Printer • Schnitt: Jim Clark • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Weniger eine bissige politische Satire als ein weitgehend amüsantes Filmlustspiel, das in erster Linie über Typen- und Situationskomik funktioniert und von einer sehr guten Besetzung getragen wird.

Video Plus: (...) hätte eine gelungene Satire auf das Diplomatenleben werden können. Leider machen die müden Dialoge auf Bud-Spencer-Niveau jede Ironie zunichte.

SzenenfotoCinema: Müde Möchtegern-Satire über das konfuse Leben eines englischen Diplomaten. Einziger Lichtblick: die Besetzung.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 1995 Concorde Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper