Speed

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Speed
Titel USA: Speed
Genre: Action-Thriller
Farbe, USA, 1994, FSK 16

Kino Deutschland: 1994-10-20
Laufzeit Kino: 115 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1995-04-12
Laufzeit Video: 112 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 1999-12-02
Kauf-DVD: 2002-06-06
Laufzeit DVD: Minuten
Anbieter: 20th Century Fox
DVD bei Amazon bestellen



Szenenfoto Jack Traven gehört zur Anti-Terror-Einheit der Polizei von Los Angeles. So ist der Alarm für ihn nichts Ungewöhnliches: Ein Terrorist will drei Millionen Dollar erpressen oder die zufälligen Geiseln in einem Fahrstuhl fallen 35 Stockwerke in die Tiefe.

Doch Jack schafft das Unmögliche: Die Geiseln werden in letzter Sekunde gerettet, der Terrorist stirbt an seiner eigenen Bombe! Doch dass er sich bester Gesundheit erfreut und Jack zu seinem speziellen Feind erklärt hat, erfährt der Cop mit einer grausigen Botschaft: Vor seinen Augen läßt Payne einen Linienbus explodieren.

Und dann plaziert er eine komplizierte Bombe in einen weiteren Bus: Die Bombe aktiviert sich, wenn das Fahrzeug schneller als 50 Meilen pro Stunde fährt, sie detoniert sofort, wenn diese Geschwindigkeit unterschritten wird!

Wohin mit einem Bus, der nicht bremsen darf, in einer Stadt der Staus ...? Und es kommt noch schlimmer!


SzenenfotoDarsteller: Keanu Reeves (Jack Traven), Sandra Bullock (Annie), Dennis Hopper (Howard Payne), Joe Morton (Cpt. McMahon), Jeff Daniels (Harry Temple), Alan Ruck (Stephens), Glenn Plummer (Jaguar-Besitzer), Richard Lineback (Norwood), Beth Grant (Helen), Hawthorne James (Sam)

Regie: Jan de Bont

Stab: • Produzenten: Mark Gordon für 20th Century Fox • Drehbuch: Graham Yost • Vorlage: - • Buch zum Film: Roman "Speed" von J. G. Kastner • Filmmusik: Mark Mancina • Kamera: Andrzej Bartkowiak • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jackson de Govia • Schnitt: John Wright • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Gregg Landaker, Steve Maslow, Bob Beemer, David R. B. MacMillan • Toneffektschnitt: Stephen Hunter Flick • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Prinz: Actionhammer "Speed" injiziert pures Andrenalin von der Leinwand direkt in die Adern der Zuschauer ... anschnallen und das Atmen einstellen.

Bravo: Dieser Wahnsinnsstreifen bietet 115 Minuten absolute Hochspannung. Ein Action-Thriller der Sonderklasse.

Frankfurter Rundschau: "Speed" ist einfach ein Kracher, eine vor allem auf formaler Ebene virtuos umgesetzte Lehrstunde amerikanischen Action-Handwerks mit Party-Qualitäten.


Oscar ®Oscar ®

Oscar 1994 für Gregg Landaker, Steve Maslow, Bob Beemer, David R. B. MacMillan (Ton)

Oscar 1994 für Stephen Hunter Flick (Toneffektschnitt)


SzenenfotoBemerkungen

Regiedebüt des niederländischen Kameramannes Jan de Bont.

15 Wochen Drehzeit, davon alleine 7 Wochen für die schwierigen Busszenen, die in Los Angeles auf dem Glenn Anderson Freeway, in South Central Los Angeles und auf dem Flughafen gedreht wurden.

Lesen Sie auch den großen Hintergrundbericht zum Film.

Dirk Jasper FilmLexikon
© AMPAS © 1995 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper