Der Greifer
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Bemerkungen •
Illustrierte Film-Bühne
Illustrierte Film-Bühne Titel Deutschland: Der Greifer
Genre: Krimi
Farbe, Deutschland, 1958

Kino Deutschland: 1958-03-20
Laufzeit Kino: 96 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D:



Szenenfoto Ein pensionierter Kriminalkommissar will nicht zum alten Eisen gehören, deshalb verfolgt er selbst die Lösung eines Raubüberfalls.

Durch seine ungebetene Einmischung kommt er in Konflikt mit seinem Sohn und mit seinem Nachfolger ...


SzenenfotoDarsteller: Hans Albers (Kriminal-Oberkommissar Otto Friedrich Dennert), Hansjörg Felmy (Harry Dennert), Susanne Cramer (Ursula Brandt), Ernst Stankowski (Willy Goede), Werner Peters (Gastwirt Mücke), Mady Rahl (Toni, Ehefrau von Mücke), Bärbel Wycisk (Evchen, Tochter von Mücke und Toni), Horst Frank (Handelsvertreter Schmitz), Agnes Windeck (Frau Schmitz), Siegfried Lowitz (Dr. Schreiber), Fritz Wagner (Emil)

Regie: Eugen York

Stab: • Produzenten: Kurt Ulrich, Heinz Willeg • Drehbuch: Curt J. Braun • Vorlage: - • Filmmusik: Hans-Martin Majewski • Kamera: Ekkehard Kyrath • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Gabriel Pellon, Theo Zwierski • Schnitt: Ingrid Wacker • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Hans Löhmer • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Krampfhaft um Spannung und Humor bemüht, betont die wenig überzeugende Regie vor allem die sentimentalen Aspekte der Geschichte.


SzenenfotoBemerkungen

Remake des Hans-Albers-Films "Der Greifer" von 1931.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper