Die Affäre der Sunny von B.

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die Affäre der Sunny von B.
Titel USA: Reversal Of Fortune
Genre: Drama
Farbe, USA, 1990, FSK 12

Kino Deutschland: 1991-02-07
Laufzeit Kino: 112 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1991-11-26
Laufzeit Video: 107 Minuten
Anbieter:


Szenenfoto Der Lebemann Claus von Bülow wird angeklagt, seine Ehefrau mit einer Insulinspritze ins Koma versetzt zu haben. Zunächst wird er zu 30 Jahren Haft verurteilt. Im Berufungsverfahren wird er jedoch aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

SzenenfotoDarsteller: Glenn Close (Marthy "Sunny" von Bülow), Jeremy Irons (Claus von Bülow), Ron Silver (Professor Alan N. Dershowitz), Annabelle Sciorra (Sarah), Uta Hagen (Maria Schrallhammer), Julie Haggerty (Alexandra Isles), Fisher Stevens (David Marriott), Christine Baranski (Andrea Reynolds), Jack Gilpin (Peter Macintosh), Mano Singh (Raj)

Regie: Barbet Schroeder

Stab: • Produzenten: Edward P. Pressman, Oliver Stone für Edward P. Pressman Productions / Shochiku Fuji / Sovereign Pic. • Drehbuch: Nicholas Kazan • Vorlage: Roman "Reversal Of Fortune. Inside The Von Bülow Case" von Alan N. Dershowitz • Filmmusik: Mark Isham • Kamera: Luciano Totoli • Spezialeffekte: -• Ausstattung: Mel Bourne, Dan Davis, Beth Kushnick • Schnitt: Lee Percy • Kostüme: Judianna Makovsky • Make Up: Toni Trimble • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Angesiedelt in einem dekadenten Milieu, dient der Stoff als Vorwand für ein ironisch-zwiespältiges, verwirrendes Drama, das immer wieder seiner Faszination des Morbiden erliegt.

Kölner Stadt-Anzeiger: Ein kaltes Gerichtsdrama nach einer authentischen Geschichte aus der High-Society.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1990: Jeremy Irons (Hauptdarsteller)

Oscar-Nominierung für 1990: Nicholas Kazan (Drehbuch-Adaption)
Oscar-Nominierung für 1990: Barbet Schroeder (Regie)


SzenenfotoBemerkungen

Der Film beruht auf der realen Lebensgeschichte des Playboys Claus von Bülow, der Anfang der 80er Jahre angeklagt wurde, seine reiche Ehefrau durch Insulin-Spritzen in ein Koma versetzt zu haben.


Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper