Stirb langsam - Jetzt erst recht
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Stirb langsam - Jetzt erst recht
Titel USA: Die Hard With A Vengeance
Genre: Action
Farbe, USA, 1995

Kino Deutschland: 1995-06-22
Kino USA: 1995-05-19
Laufzeit Kino: 128 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D:

Video-Cover
Video-Cover DVD Deutschland: 1999-11-30
Kauf-DVD: 2002-05-16
Laufzeit DVD: 122 Minuten
Anbieter: Touchstone
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 1995-12-21
Kaufkassette: 2002-05-16
Laufzeit Video: 122 Minuten
Anbieter: Touchstone
Video bei Amazon bestellen


Szenenfoto Das ist heute nicht sein Tag: Der immer etwas ramponiert wirkende Einzelgänger-Cop John McClane wurde von seiner Ehefrau verlassen, sein Boß hat ihn vom Dienst suspendiert, und die Nachwehen eines nächtlichen Alkohol-Exzesses setzen ihm zu. Doch der Tag hat noch mehr zu bieten.

Ein mysteriöser High-Tech-Terrorist bedroht Manhatten mit einer Serie von Sprengstoffattentaten und jagt ein New Yorker Kaufhaus in die Luft. Der unbekannte Bombenleger outet sich bei der Polizei als "Simon", der nach den Diensten von McClanes verlangt. Simon schickt den Cop nach Harlem. Hier soll McLane als Sandwichman Werbung machen.

An sich kein Problem, würde der Schriftzug auf dem Papp-Umhang nicht "I hate Niggers" lauten. In letzter Sekunde rettet der schwarze Elektrowarenhändler Zeus den vermeintlich Wahnsinnigen vor einer aufgebrachten Gang und macht sich unfreiwillig zu McClanes Partner.

Szenenfoto Simons nächster Befehl kommt sofort: In 30 Minuten haben die beiden an der U-Bahnstation 'Wallstreet' zu sein. Trotz einer waghalsigen Autofahrt durch den Central Park kommen sie zu spät - die U-Bahnstation wird in ein gewaltiges Trümmerfeld verwandelt.

Jetzt klärt sich die wahre Identität Simons. Es handelt sich um den älteren Bruder von Hans Gruber, mit dem sich McClane bereits vor Jahren eine mörderische Schlacht lieferte. Der ehemalige NVA-Oberst, der eine Gruppe von deutschen und bulgarischen Terroristen anführt, droht damit, eine ganze Schule in die Luft zu sprengen.

Während die Polizei sämtliche New Yorker Schulen evakuiert, haben die Gangster freie Bahn. Ihr Ziel ist der Keller der 'Federal Reserve Bank' in der Wall Street. Hier lagern Goldbarren im Wert von 180 Milliarden Dollar. Es scheint ein Kinderspiel, die Bank zu erleichtern, haben sich doch die Terroristen in der schulfreien Zone den Weg bereits freigebombt.

Doch sie haben nicht mit McClane und Zeus gerechnet, die hinter den perfiden Plan gekommen sind. In einem mörderischen Wettlauf gegen die Zeit nehmen sie die Verfolgung auf, an deren Ende eine tödliche Abrechnung steht ...


SzenenfotoDarsteller: Bruce Willis (John McClane), Jeremy Irons (Simon Gruber), Samuel L. Jackson (Zeus Carver), Graham Greene (Joe Lambert), Collen Camp (Connie Kowalski), Larry Bryggman, Sam Phillips

Regie: John McTiernan

Stab: • Produzenten: John McTiernan, Michael Tadross • Drehbuch: Jonathan Hensleigh • Vorlage: - • Filmmusik: Michael Kamen • Kamera: Peter Menzies • Spezialeffekte: Phil Cory • Ausstattung: Jackson de Gowa • Schnitt: John Wright • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: John McClane hat mal wieder Ärger am Hals: Ein höllischer Kater, kein Aspirin und ein wahnsinniger Erpresser: "Stirb langsam - Jetzt erst recht"! Superstar Bruce Willis, eine spannungsgeladene Story und atemberaubende Stunts garantieren einen Actionhit der Spitzenklasse.

Frankfurter Neue Presse: Der intelligente Unterhaltungswert der Handlung rechtfertigt den enormen Aufwand für die langwierige Jagd durch New York und seine Unterwelt. Bruce Willis läuft Arnold Schwarzeneggers muskulösem Aktionismus dabei irreversibel den Rang ab. Denn Bruce Willis schießt zwar nicht schneller, aber schauspielert unendlich viel besser.

Cinema: Bruce Willis wütet unter der bewährten Action-Regie von John McTiernan durch die Hochhausschluchten von New York und verfügt mit "Pulp Fiction"-Killer Samuel L. Jackson erstmals über einen gleichwertigen Sidekick. Ein Film mit der Sensibilität eines Molotow-Cocktails.

Die Woche 1995-06-23: Der Film ist nicht so beseelt wie die Vorgänger, aber solide Macho-Unterhaltung. Sollte "Stirb langsam", Teil 7, irgendwann floppen, bleibt Bruce Willis' Noch-Ehefrau Demi Moore, die ihn bei den Gagen sowieso längst überrundet hat. Bruce Willis hat's wirklich gut.

Kölner Stadt-Anzeiger 1995-06-24: ... in der ersten Stunde ist der dritte Teil von Stirb langsam ein spannender Wettlauf mit der Zeit ohne sichtbaren Gegner, dafür mit originellen Einflüssen der New Yorker Mentalität.

Bild: Perfekt gemacht und stark besetzt. Das Action-Highlight des Jahres!


SzenenfotoBemerkungen

Rund 10 Wochen lang wurde ab Ende Juli 1994 in New York gedreht. Die explodierende U-Bahn-Station wurde in einem ehemaligen Fabrikgebäude in Charleston in Kalifornien gedreht.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper