Little Indian

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Little Indian
Titel Frankreich: Un indien dans la ville
Genre: Abenteuer
Farbe, Frankreich, 1994, FSK 6

Kino Deutschland: 1995-06-29
Laufzeit Kino: 89 Minuten
Kinoverleih D: Tobis Filmkunst

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1996-03-26
Kaufkassette: 1996-10-08
Laufzeit Video: 86 Minuten
Anbieter: VCL


Szenenfoto Der gestreßte Pariser Börsenmakler Stéphane will wieder heiraten, aber vorher muß er sich ja noch scheiden lassen - nicht ganz einfach, denn seine zukünftige Ex-Gattin Patricia lebt bei einem Indianerstamm am Amazonas.

Er sucht und besucht sie - und bei Patricia ist der kleine Indianerjunge Mimi Siku, angeblich sein Sohn.

Und Patricia bittet Stéphane, doch seinen Sohn für kurze Zeit mit nach Paris zu nehmen - das sei sein größter Wunsch ...


SzenenfotoDarsteller: Thierry Lhermitte (Stéphane Marchado), Patrick Timsit (Richard), Ludwig Briand (Mimi Siku), Miou-Miou (Patricia / Paliku), Arielle Dombasie (Charlotte), Tolsty (Pavel Koutchnoukov), Jackie Berroyer (Joanovici), Sonia Vollereaux (Marie), Marc de Jonge (Roustan), Louba Guertchikoff (Madame Godet)

Regie: Hervé Palud

Stab: • Produzenten: Louis Becker für Ice Films / TF 1 • Drehbuch: Hervé Palud, Igor Aptekman, Thierry Lhermitte, Philippe Bruneau • Vorlage: - • Filmmusik: Manu Katche, Geoffrey Oryema, Tonton David • Kamera: Fabio Conversi • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Roland Baubeau • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Die Woche: Ein Film nur für die halbe Familie: Denn Frauen sind hier entweder stille Versorgerinnen, die sich an allen Feuerstellen der Welt zurechtfinden, oder phlegmatische Mittelstandswesen, die nur auf einen Exoten warten, der mit ihnen in ein aufregenderes Leben ausbüxt. Palud konzentriert sich auf den Kulturaustausch unter Männern ...

Frankfurter Neue Presse: "Little Indian" ist ein Film für die ganze Familie. Vorhersehbar zwar, bis zu einer gutmütigen "Back to Nature"-Moral, aber so komisch und aufgeweckt, dass man die vielen Déja-vu-Erlebnisse nicht weiter übelnimmt.

Cinema: Unterhaltsamer Clash der Kulturen: Ein Naturkind aus dem Amazonas-Gebiet erlebt im Pariser Großstadtdschungel allerlei gesellschaftskritisch gemeinte Abenteuer.


SzenenfotoBemerkungen

Mit mehr als 7 Millionen Zuschauern im Jahre 1994 der erfolgreichste Film in Frankreich.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1995 Tobis Filmkunst © 1996 VCL © 1994 - 2010 Dirk Jasper