Die Reifeprüfung

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Hintergrund •

Titel Deutschland: Die Reifeprüfung
Titel USA: The Graduate
Genre: Liebesdrama
Farbe, USA, 1967

Kino USA: 21. Dezember 1967
Kino Deutschland: 6. September 1968
Laufzeit Kino: 105 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: 27. Februar 2001
Video Deutschland: ja
Laufzeit DVD/Video: 101


Inhalt Nach seinem College-Examen geben die Eltern von Ben Braddock eine glanzvolle Party, zu der auch die befreundeten Robinsons eingeladen sind. Der Alkohol fließt in Strömen, und zu später Stunde wird Ben von Mrs. Robinson gebeten, sie nach Hause zu fahren. Dort angekommen, versucht sie, den Jungen zu verführen - unglücklicherweise kommt ihr Ehemann dazwischen.

Doch Mrs. Robinson gibt nicht so leicht auf, und Ben kann der Verlockung nicht lange widerstehen. Die beiden treffen sich regelmäßig in einem Hotel. Doch eines Tages geht Ben auf Bitten seiner Eltern mit Elaine aus, der hübschen Tochter von Mrs. Robinson - ein Abend mit Folgen: Elaine und Ben verlieben sich ineinander. Das aber macht Mrs. Robinson zu einer eifersüchtigen Furie.

Mit allen Mitteln versuchen sie und ihr ahnungsloser Mann, die Liebe zwischen Ben und Elaine auseinanderzubringen. Und es scheint zu gelingen, denn Elaine ist schließlich bereit, den Sportler Carl Smith zu heiraten. Ben macht ausfindig, wo die Hochzeit stattfindet. Er kommt dort gerade zur Trauungszeremonie an - für ihn der richtige Zeitpunkt, ein gepflegtes Chaos einzuleiten ...


Darsteller & Stab Darsteller: Dustin Hoffman (Benjamin Braddock), Anne Bancroft (Mrs. Robinson), Katharine Ross (Elaine Robinson), William Daniels (Mr. Braddock), Elizabeth Wilson (Mrs. Braddock), Murray Hamilton (Mr. Robinson), Brian Avery (Carl Smith)

Stab:Regie: Mike Nichols • Produktion: Mike Nichols, Lawrence Turman • Drehbuch: Buck Henry, Calder Willingham • Vorlage: Roman "Die Reifeprüfung" von Charles Webb • Filmmusik: Dave Grusin, Paul Simon • Kamera: Robert Surtees • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Sam O'Steen • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Lexikon des internationalen Films: Temporeich Gesellschaftssatire, die gleichermaßen die verkalkte Moral des amerikanischen Establishments und die Weltfremdheit der jungen Generation aufs Korn nimmt, die sich aber deutlich auf die Seite der unangepaßten Söhne und Töchter schlägt. Mit musikalischem Elan, schicken Pop-Elementen und spitzem Humor inszeniert.
Oscar®
  • Oscar für 1967: Mike Nichols (Beste Regie)
  • Oscar-Nominierung für 1967: Mike Nichols, Lawrence Turman für "Die Reifeprüfung" (Bester Film)
  • Oscar-Nominierung für 1967: Calder Willingham, Buck Henry (Beste Drehbuch-Bearbeitung)
  • Oscar-Nominierung für 1967: Dustin Hoffman (Bester Hauptdarsteller)
  • Oscar-Nominierung für 1967: Anne Bancroft (Beste Hauptdarstellerin)
  • Oscar-Nominierung für 1967: Robert Surtees (Beste Kamera)
  • Oscar-Nominierung für 1967: Karharine Ross (Beste Nebendarstellerin)

Hintergrund Mike Nichols lieferte mit "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" 1966 ein beeindruckendes Regiedebüt ab. Sein nächster Film Die Reifeprüfung sollte jedoch noch erfolgreicher werden. Nach sieben Monaten hatte er bereits 30 Millionen Dollar eingespielt. Außerdem wurde der Kultfilm mit vier "Golden Globes" ausgezeichnet.

Für Dustin Hoffman bedeutete die Rolle des Benjamin Braddock den Durchbruch zum Topstar. Mike Nichols hatte ihn aus Hunderten von Konkurrenten ausgewählt, weil Dustin Hoffman bei den Probeaufnahmen so unsicher und linkisch wirkte. Obwohl bereits 30 Jahre alt, spielte Dustin Hoffman den Abiturienten völlig glaubwürdig. Nach dem Film überschütteten ihn Frauen mit Heiratsanträgen und Produzenten mit Filmangeboten.

Der Titelsong Mrs. Robinson wurde ein Evergreen und einer der bekanntesten Hits von Simon & Garfunkel.

Oscar®
Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper