Grease - Schmiere

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Grease - Schmiere
Titel USA: Grease
Genre: Musical
Farbe, USA, 1978, FSK 12

Kino Deutschland: 1978-09-28
Wiederaufführung: 1998-07-02
Laufzeit Kino: 110 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD Deutschland: 2002-10-04
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Szenenfoto Danny und Sandy verbringen zwei romantische Sommermonate in einem am Meer gelegenen Hotel. Sie haben sich dort während ihrer Sommerferien kennen- und liebengelernt. Doch auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende, und so müssen sie beide wieder zurück in ihre jeweilige Schule. Danny geht an die Rydell High School, wo er demnächst seinen Abschluß machen will. Auf ihn warten schon seine Freunde der Lederjacken-Gang "T-Birds", dessen Anführer er ist. Kenickie, Doody, Sonny und Putzie sind neugierig zu hören, was Danny während seiner Ferien erlebt hat.

Zwischenzeitlich hat Sandy die Schule gewechselt und trifft so in Rydell ein. In der Cafeteria lernt sie die "Pink Ladies" kennen. Die Mädchen Rizzo, Frenchy, Jan und Marty sehen sich als Pendent zu den "T-Birds" und fordern Sandy auf, ihnen über ihre Urlaubserlebnisse zu erzählen.

Szenenfoto Die Direktorin der Rydell High School, McGee, begrüßt die aus den Ferien zurückkommenden Studenten und Lehrkräfte, darunter den Trainer Calhoun, Mrs. Murdock, die sich um die Autowerkstatt kümmert, und die aufgeregte und nervöse Schulsekretärin Blanche. McGee gibt außerdem bekannt, dass die Rydell High School von der National Bandstand Television ausgewählt worden ist, ihren nationalen Tanzwettbewerb im Fernsehen zu übertragen. Gastgeber dieser Show wird Vince Fontaine sein, und "Johnny Casino And The Gamblers" werden live spielen.

Bei einer Autoralley - Sandy ist mittlerweise den Cheerleaders beigetreten - trifft sie auf Danny, der sich sehr freut, sie wieder zu sehen. Aber das darf er nicht zeigen, würde das doch seinem Image als cooler Typ, den er vorgibt zu sein, schaden. Sandy fühlt sich verraten und verletzt. Frenchy hat Mitleid mit ihr und lädt sie auf eine Mondschein-Party ein. Doch auch das kann Sandy nicht trösten, zumal Rizzo ihr nicht gerade sehr freundschaftlich entgegenkommt. Rizzo verläßt mit ihrem Lover Kenickie die Party, während Sandy sich ebenfalls zurückzieht, um mit ihren Gedanken alleine zu sein.

Szenenfoto Ein Autorennen gegen die Scorpions steht an. Die T-Birds benennen Kenickie, der als Fahrer antreten soll. Zur Ausarbeitung ihres Schlachtplanes, der ihnen zum Sieg verhelfen soll, treffen sich die T-Birds im Frosty Palace, wo Danny auf Sandy trifft, die dort mit Tom zusammensitzt. Danny sucht eine passende Gelegenheit, um sich bei ihr für sein Verhalten zu entschuldigen.

Um Sandy zu imponieren, fängt er an, Sport zu treiben. Aber es stellt sich schnell heraus, dass Danny wohl dafür nicht geboren ist. Auch Rizzo und Kenickie haben miteinander Probleme. Sie streiten sich sehr oft. Frenchy hat inzwischen Rydell verlassen, um eine Schönheitsschule zu besuchen. Aber so richtig glücklich ist sie hier auch nicht.

Es kommt der Tag des Tanzwettbewerbs. Während Danny und Sandy gemeinsam dort erscheinen, kommt Rizzo in Begleitung von Leo, dem Leader der Scorpions. Kenickie bringt Leos Freundin Cha Cha mit. Cha Cha hat es mit Rafinesse geschafft, Danny als Tanzpartner zu gewinnen. Die beiden gehen als Siegerpaar hervor. Mit Tränen in den Augen steht Sandy am Rande der Tanzfläche. Die anderen Mädchen erzählen ihr, dass Cha Cha eine der früheren Sommerlieben von Danny war.

Szenenfoto Sandy ist sehr enttäuscht und zieht sich zurück. Rizzo hat ein anderes Problem: Es gibt Anzeichen dafür, dass sie schwanger ist - und das ist momentan Gesprächsthema Nummer 1.

Danny springt in letzter Minute für Kenickie als Fahrer im Rennen gegen die Scorpions ein. Obwohl Sabotage im spiel ist, kann er den Sieg nach Hause bringen. Sandy, die als heimliche Beobachterin dabei ist, muß feststellen, dass sie ihre Gefühle für Dany nicht unterdrücken kann und beglückwünscht ihn. Auch Rizzo und Kenickie vertragen sich wieder und sind froh, dass sich der Verdacht auf eine Schwangerschaft als negativ erwiesen hat.

Der letzte Schultag ist angebrochen. Danny erscheint im Jackett, während sich Sandy als Motorbraut gestylt hat - und jetzt steht einem Happyend nichts mehr im Wege ...


SzenenfotoDarsteller: John Travolta (Danny Zuko), Olivia Newton-John (Sandy Olsson), Stockard Channing (Rizzo), Jeff Conoway (Kenickie), Barry Pearl (Doody), Michael Tucci (Sonny), Kelly Ward (Putzie), Didi Conn (Frenchy), Jamie Donnelly (Jan), Dinah Manoff (Marty), Eve Arden (Direktorin McGee), Frankie Avalon (Teen Angel), Joan Blondell (Vi), Edd Byrnes (Vince Fontaine), Sid Caesar (Trainer Calhoun), Alice Ghostley (Mrs. Murdock), Dody Goodman (Blanche), Ellen Travolta (Kellnerin)

Regie: Randal Kleiser

Stab: • Produzenten: Robert Stigwood, Allan Carr für Paramount • Drehbuch: Bronte Woodard, Allan Carr • Vorlage: Broadwaymusical "Grease" von Jim Jacobs, Warren Casey • Filmmusik: Barry Gibb • Kamera: Bill Butler • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Phil Jefferies • Schnitt: John F. Burnett • Kostüme: Albert Wolsky • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Choreographie: Patricia Birch •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Teilweise auf Disco-Sound getrimmte Verfilmung eines Broadway-Musicals, das versucht, die Rock-Ära auferstehen zu lassen. Die parodistischen Ansätze der Vorlage werden zugunsten eines bunten Nostalgie-Spektakels fast völlig verschenkt.

TV Movie 14/1998: Wen stört's nach 20 Jahren ernsthaft, dass die Handlung eher dünn ist? Was zählt, ist Nostalgie und das gleich im doppelten Sinne: Zum einen das poppig bunte 50er-Jahre-Ambiente, zum anderen aber die Erinnerung an einen großen Kassenschlager der 70er Jahre - bei dessen Aufführungen einige Rendezvous mit wilden Knutschereien endeten. (Na, Ihr Mittdreißiger ...?)

Cinema 07/1998: John Travoltas erste Karriere begann mit "Nur Samstag nacht" und diesem Fifties-Singspiels, das im Gegensatz zu seinem Star kein Gramm Fett angesetzt hat.

Tagesanzeiger: John Travolta ist nicht zu Unrecht so rasch so weit gekommen. Er ist wirklich gut.

Abendzeitung: Eine kesse Kiste!


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 1978 für "Hopelessly Devoted To You" (Song)


SzenenfotoBemerkungen

Schon ein Jahr nach seinem schier überwältigenden Erfolg mit "Saturday Night Fever" konnte John Travolta mit der romantischen High-School-Komödie "Grease" seinen Starruhm weiter ausbauen. Vorlage ist der gleichnamige Broadway-Hit von Jim Jacobs und Warren Casey. "Grease" war kommerziell der erfolgreichste Film des Jahres 1978. Der Filmsong "Hopelessly Devoted To You" wurde für den Oscar nominiert; die Soundtrack-LP schnellte sofort nach Erscheinen an die Spitze der US-Charts. Im Film sind Kurzauftritte der Pop-Legenden Frankie Avalon, Sid Caesar, Edd Byrnes und den legendären Sha-Na-Na zu sehen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper