Vanya auf der 42. Straße

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Vanya auf der 42. Straße
Titel USA: Vanya On 42nd Street
Genre: Theaterfilm
Farbe, USA, Frankreich, 1994, FSK 6

Kino Deutschland: ja
Laufzeit Kino: 125 Minuten
Kinoverleih D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 121 Minuten
Anbieter:


Szenenfoto Ein Schauspieler-Ensemble trifft sich zum Probendurchlauf vor und in einem New Yorker Theater.

Aus dem ganz gewöhnlichen Smalltalk der Mimen entwickelt sich unmerklich das Tschechow-Stück "Onkel Wanja" ...


SzenenfotoDarsteller: Phoebe Brand (Nanny), Lynn Cohen (Maman), George Gaynes (Serebryakov), Wallace Shawn (Vanya), Jerry Mayer (Waffles)

Regie: Louis Malle (Film), Andre Gregory (Theater)

Beteiligte: • Produzenten: - • Drehbuch: David Mamet • Vorlage: Theaterstück "Onkel Wanja" von Anton Tschechow • Filmmusik: Joshua Redman • Kamera: Declan Quinn • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Kölner Stadt-Anzeiger: Zur "Premiere" kam es nie, nur zu ein paar Aufführungen vor Freunden. Einer von ihnen war Louis Malle, der sie für die Kamera transkribierte, ihr Lichter aufsetzte und der jene zerbrechlichen Momente zur Dauer verdichtete, in denen man in den Figuren lesen kann wie in einem offenen Buch und sich selbst darin wiederfindet.

Frankfurter Neue Presse: Müßiggang und Melancholie - das wirkt in Malles / Gregorys Inszenierung unmittelbar und doch entrückt. Die leise Tragik verliert sich in der saturierten Kameraderie der Akteure; der Weltschmerz gerät zur wohldosierten Philosophie - auf der Suche nach der verlorenen Zeit.

TV Hören und Sehen: Immer für Überraschungen gut: Louis Malle. Er setzte die 100 Jahre alte Geschichte über Liebe und Treue in eine zeitgemäße Fassung um - ebenso tragisch wie komisch.

TV Spielfilm 24/1996: Brillante Verfilmung von Film und Theater.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Premiere © 1994 - 2010 Dirk Jasper