Jim Carroll - In den Straßen von New York

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Jim Carroll - In den Straßen von New York
Titel USA: The Basketball Diaries
Genre: Drama
Farbe, USA, 1995, FSK 12

Kino Deutschland: 1995-10-05
Laufzeit Kino: 102 Minuten
Kinoverleih D: Nil Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1996-04-23
Kaufkassette: 1996-11-05
Laufzeit Video: 98 Minuten
Anbieter: VCL


Szenenfoto Sie sind jung, sie sind cool, sie sind rebellisch, sie halten sich für unsterblich. Jim Carroll wächst mit seinen Freunden in einem schmutzigen Viertel von New York auf. Sein unglaubliches Basketballtalent beschert dem 13jährigen ein Stipendium an einer renommierten katholischen Schule.

Außerhalb des Courts entdeckt der lebenshungrige Junge eine wilde, verlockende Welt aus Drogen, Verbrechen, Sex und Gewalt, der er schon schnell verfällt. Von seiner verzweifelten Mutter aus der Wohnung geworfen, beginnt Jim seinen Abstieg in die finsteren Ecken und tiefsten Abgründe von New York.

Jeden Schritt seiner Erlebnisse hält Jim Carroll in jenen Tagebüchern fest, die Jahre später Tausende von faszinierten Lesern unter dem Titel "The Basketball Diaries" verschlingen. Dies ist seine Geschichte ...


SzenenfotoDarsteller: Leonardo DiCaprio (Jim Carroll), James Madio (Pedro), Patrick McGaw (Neutron), Mark Wahlberg (Mickey), Lorraine Bracco (Mrs. Carroll), Ernie Hudson (Reggie Porter), Michael Imperioli (Bobby), Bruno Kirby (Swifty), Juliette Lewis (Diane Moody), Michael Rapaport (Skinhead), Jim Carroll (Frankie Pinewater), Roy Cooper (Father McNulty)

Regie: Scott Kalvert

Stab: • Produzenten: Liz Heller, John Bard Manulis für Island Pictures • Drehbuch: Bryan Goluboff • Vorlage: Roman "The Basketball Diaries" von Jim Carroll • Filmmusik: Graeme Revell • Kamera: David Phillips • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Christopher Nowak • Schnitt: Dana Congdon • Kostüme: David C. Robinson • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Rhein-Zeitung 04.10.1995: Das junge Hollywood-Talent Leonardo DiCaprio glänzt in der Verfilmung von Jim Carrolls Kultbuch.

film-dienst 26.09.1995: Eine ihrer komplexen episodenhaften Vorlage nur bedingt gerecht werdende, aber eindringlich inszenierte und hervorragend gespielte Verfilmung der Tagebücher des Schriftstellers und Musikers Jim Carroll. Durch die nur halbherzige Verlegung der Handlung aus den 60er Jahren in die Gegenwart verliert der Film an Authentizität.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1995 Nil Film © 1996 VCL © 1994 - 2010 Dirk Jasper