Nobody's Fool

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Nobody's Fool
Titel USA: Nobody's Fool
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1994, FSK 6

Kino Deutschland: 1995-11-23
Laufzeit Kino: 110 Minuten
Kinoverleih D: CI

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1996-05-17
Laufzeit Video: 105 Minuten
Anbieter: Kinowelt VMP

DVD Deutschland: 2002-11-04
Laufzeit DVD/Video: 105 Minuten



Szenenfoto In dem kleinen verschneiten Städtchen North Bath im Staate New York geht das Leben so seinen eigenen, aberwitzigen Gang. Die Menschen dort sind trotz ihrer oft kauzigen Eigensinnigkeit recht sympathische Typen. Allen voran Donald "Sully" Sullivan und Miss Beryl, zwei ältere Herrschaften bereits, die es aber in sich haben.

Sully, von Beruf Bauarbeiter und derzeit auf unregelmäßige Gelegenheitsjobs angewiesen, ist Untermieter bei Miss Beryl, die einst seine Lehrerin war. Sullys unberechenbares Temperament und seine Sturheit haben schon vor Jahren zur Trennung von seiner Familie geführt. Oft trifft sich Sully in der Kneipe zum Pokern mit den örtlichen Exzentrikern, die alle nicht besonders viel von ihm zu halten scheinen.

Szenenfoto Auch nicht der Baufirmen-Manager Carl Roebuck, der Sully ab und an beschäftigt, der aber auch seine schöne phantasievolle Ehefrau Toby mit seiner Sekretärin betrügt. Nur Miss Beryl läßt sich nicht von der Überzeugung abbringen, dass sich hinter Sullys bissigem Humor und seiner rauhen Schale ein letzter Rest guten, menschlichen Potentials verbirgt.

Und die Gelegenheit, dies zu beweisen, bietet sich Sully mit der Ankunft seines Sohnes und des kleinen Enkels. Sohn Peter hat sich von seiner Frau getrennt und sucht nun in seiner Heimat einen neuen Anfang ...


SzenenfotoDarsteller: Paul Newman (Donald "Sully" Sullivan), Jessica Tandy (Miss Beryl), Bruce Willis (Carl Roebruck), Melanie Griffith (Toby Roebruck), Dylan Walsh (Peter Sullivan), Pruitt Taylor Vince (Rub Squeers), Gene Saks (Wirf), Josef Sommer (Clive Peoples jr.), Philip Seymour Hoffman (Officer Raymer), Elizabeth Wilson (Vera), Philip Bosco (Richter Flatt), Catherine Dent (Charlotte)

Regie: Robert Benton

Stab: • Produzenten: Scott Rudin, Arlene Donovan • Drehbuch: Robert BentonVorlage: Roman von Richard Russo • Filmmusik: Howard Shore, James Newton Howard • Kamera: John Bailey • Spezialeffekte: -• Ausstattung: David Gropman, Gretchen Rau • Schnitt: John Bloom • Kostüme: Joseph G. Aulisi • Make Up: -• Ton: Danny Michael • Toneffektschnitt: -• Stunts: -•


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Rolf Spiess

TV Spielfilm: Kinolegende Paul Newman ist wie immer ein Charmebolzen, was jedoch weniger an seinen blauen Augen liegt als an der Schlichtheit, mit der er das ruppige Hinkebein spielt. Eingerahmt von einem Sammelsurium skurriler, mehr oder minder verzweifelter Kleinstadt-Individualisten (erstaunlich gut: Melanie Griffith und Bruce Willis) entsteht so das liebevolle und witzige Porträt eines lebenslänglich renitenten Losers.

SzenenfotoCinema 12/1995: Es geschieht nicht viel in "Nobody's Fool" (selbst die Love-Story zwischen Newman und Melanie Griffith wird nur angedeutet), und trotzdem ist ein großer Film dabei herausgekommen. Einer, der seinen Figuren so viel spannendes Eigenleben zugesteht, dass sie auf den Betrachter dreidimensional wirken. Und man muß nicht mal eine Spezialbrille aufsetzen.

TV Hören und Sehen: Komödiantisches Drama mit schrulligen Typen. Glanzleistungen von Spitzen-Stars wie Paul Newman, Melanie Griffith, Bruce Willis und - zum allerletzten Mal - Jessica Tandy.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 1994 für Robert Benton (Drehbuch-Adaption)
Oscar-Nominierung für 1994 für Paul Newman (Hauptdarsteller)


SzenenfotoBemerkungen

Produktionsbeginn war 19. November 1993. Gedreht wurde größtenteils in Dutchess County in Upstate New York, ungefähr 60 Meilen nördlich von New York City.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper