Show Girls

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Show Girls
Titel USA: Show Girls
Genre: Erotik-Drama
Farbe, USA, 1995, FSK 16

Kino Deutschland: 1996-01-25
Laufzeit Kino: 131 Minuten
Kinoverleih D: Tobis Filmkunst

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1996-06-25
Kaufkassette: 1997-01-07
Laufzeit Video: 125 Minuten
Anbieter: VCL


Szenenfoto Nomi Malone, eine attraktive, unabhängige junge Frau, flüchtet vor ihrer Vergangenheit, um ihre Chance am Las Vegas Strip zu suchen. Für's erste nimmt sie einen Job als erotische Tänzerin im Cheetah Club an, wo sie neben dem Striptease auf dere Bühne dazu genötigt wird, im Hinterzimmer als "Lap Dancer" zu arbeiten - ein Job, der hart an der Grenze zur Prostitution liegt.

Ihr außergewöhnliches Tanztalent öffnet Nomi bald die Türen zur anderen Seite der Glamour-Metropole: Durch ein Engagement im legendären Stardust-Hotel bekommt sie die Karrierechance, von der sie träumt. Mit einer gehörigen Portion Naivität betritt sie die Bretter der Super-Show "Goddess" und findet sich wieder in einer Welt voller Mißgunst, Intrigen und Gewalt.

Zack, der Direktor für Entertainment des Stardust-Hotels, ist der gutaussehende und einflußreiche Mann, der Nomi protegieren könnte. Cristal, Star der Bühnenshow, fühlt sich ebenfalls von Nomis Schönheit und Talent angezogen. Sie hat die Macht, Nomi entweder zum Star zu machen oder sie zu vernichten.

Während sie ein komplizierter Reigen aus Leidenschaft, Eifersucht und Liebe zwischen ihnen entspinnt, läßt sich Nomi mehr und mehr aufsaugen von dieser Glitzerwelt, die sie so sehr begehrt. Sie will weiterkommen und ist bereit, den Preis zu zahlen. Durch eine Affäre mit Cristals Liebhaber Zack scheint sich ihr die Tür nach ganz oben zu öffnen.

Als Cristal sich ihr in den Weg stellt, ist Nomi bereit, bis zum Äußersten zu gehen ...


SzenenfotoDarsteller: Elizabeth Berkley (Nomi Malone), Kyle MacLachlan (Zack Carey), Gina Gershon (Cristal Connors), Glenn Plummer (James Smith), Robert Davi (Al Torres), Alan Rachins (Tony Moss), Gina Ravera (Molly Abrams), Lin Tucci (Henrietta Bazoom), Greg Travis (Phil Newkirk), Al Ruscio (Mr. Karlman), Patrick Bristow (Marty Jacobsen), William Shockley (Andrew Carver)

Regie: Paul Verhoeven

Stab: • Produzenten: Alan Marshall, Charles Evans für Carolco • Drehbuch: Joe Eszterhas • Vorlage: - • Musik: David A. Stewart • Kamera: Jost Vacano • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Allan Cameron • Schnitt: Mark Goldblatt, Mark Helfrich • Kostüme: Ellen Mirojnick • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Choreographie: Marguerite Pomerhin-Derricks •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Eine Art Musical, das in den erotischen Tanzszenen mehr an der voyeuristischen Auslotung der Grenzen zwischen Erotik und Pornographie als an choreographischer Qualität interessiert ist. Kein kritischer Blick hinter die Kulissen des Showgeschäfts, sondern ein Film, der krampfhaft bemüht ist, sexuelle Darstellungen zu enttabuisieren.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Tobis Filmkunst © 1997 VCL © 1994 - 2010 Dirk Jasper