Schnappt Shorty

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Schnappt Shorty
Titel USA: Get Shorty
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1996-02-29
Laufzeit Kino: 105 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1996-08-30
Kaufkassette: 1997-02-13
Laufzeit Video: 101 Minuten
Anbieter: MGM/UA

DVD Deutschland: 2000-02-01
Laufzeit DVD: 101 Minuten
Anbieter: MGM



Szenenfoto Chili Palmer ist ein kleiner Geldeintreiber aus Miami. Man schickt ihn nach Los Angeles, um beim Film-Produzenten Harry Zimm längst überfällige Spielschulden einzutreiben.

Harry hat Glück, denn Chili erweist sich als absoluter Film-Freak. Er liebt selbst die grellen B-Movies, für die Harry bekannt ist. Und anstatt Harry die Knochen zu brechen, serviert er ihm einen Vorschlag, der Harry endlich den großen Durchbruch im Filmgeschäft bringen könnte.

Schnell begreift Chili, dass seine kriminelle Vergangenheit ein geradezu ideales Training für das Filmgeschäft war. Denn um es in Hollywood zu etwas zu bringen, muß man schon ein wenig skrupellos sein ...


SzenenfotoDarsteller: John Travolta (Chili Palmer), Gene Hackman (Harry Zimm), Rene Russo (Karen Flores), Danny DeVito (Martin Weir), Dennis Farina (Ray "Bones" Barboni), Delroy Lindo (Bob Catlett), James Gandolfini (Bear), Jon Gries (Ronnie Wingate), Renee Props (Nicki), David Paymer (Leo Devoe), Martin Ferrero (Tommy Carlo), Miguel Sandoval (Mr. Escobar)

Regie: Barry Sonnenfeld

Stab: • Produzenten: Danny DeVito, Michael Shamberg, Stacey Sher • Drehbuch: Scott Frank • Vorlage: Roman "Schnappt Shorty" von Elmore Leonard • Filmmusik: John Lurie • Kamera: Don Peterman • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Peter Larkin • Schnitt: Jim Miller • Kostüme: Betsy Heimann • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Hören und Sehen: Turbulente Komödie, deren oft deftiger Witz aber nicht unbedingt jedermanns Sache sein dürfte.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 UIP © 1997 Warner Home Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper