Heat

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Heat
Titel USA: Heat
Genre: Action-Thriller
Farbe, USA, 1995, FSK 16

Kino Deutschland: 1996-02-29
Laufzeit Kino: 171 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1996-09-13
Kaufkassette: 1997-04-17
Laufzeit Video: 164 Minuten
Anbieter: Warner Home Video

DVD Deutschland: 1999-10-27
Kauf-DVD: 2002-08-08
Laufzeit DVD: 164 Minuten
Anbieter: Warner Bros.
DVD bei Amazon bestellen



Szenenfoto Neil McCauley ist ein hartgesottener Profigangster, der zahlreiche Jahre seines Lebens hinter Gittern verbracht hat und fest entschlossen ist, nie wieder einen Fuß in ein Gefängnis zu setzen. Der stets hochkonzentrierte Einzelgänger hat sein Leben wie einen einzigen Fluchtplan organisiert. Seine Philosophie: Es gibt nichts auf der Welt, vor dem er nicht binnen 30 Sekunden Reißaus nehmen kann.

Gemeinsam mit seiner Gang - Chris Shiherlis, Michael Cheritto und Nate - ist McCauley für eine Reihe von ausgefeilten und lukrativen Raubüberfällen in und um Los Angeles verantwortlich. Vincent Hanna ist Detective im Raub- und Mord-Dezernat des Los Angeles Police Departements.

Er ist bekannt dafür, den Tatort eines Verbrechens wie ein Spürhund zu durchsuchen, die Witterung aufzunehmen und sich von einer Art animalischem Instinkt getrieben auf die Jagd nach den Tätern zu begeben.

In der Polizeiarbeit ist er ein As - der Rest seines Lebens ist Chaos. Nach zwei Scheidungen steht auch seine dritte Ehe auf der Kippe - und Hannas ganze Konzentration gilt nur noch McCauley. McCauleys letzter Coup war der Überfall auf einen Geldtransporter voller Wertpapiere, wobei er und seine Gang drei Wachmänner eiskalt ermordeten. Hanna heftet sich an seine Fährte, doch der raffinierte Kriminelle hat keinerlei Spuren hinterlassen, anhand deren man ihn überführen könnte.

Doch Hanna beginnt eine rastlose und nahezu fanatische Untersuchung. Anhand seines riesigen Netzwerkes von Informanten trägt er selbst die kleinsten Details über seine Verdächtigen zusammen: Fakten über deren Ehefrauen, die Liebhaber ihrer Ehefrauen, ihre Träume und Mißerfolge, Vertrauensbrüche und blutige Fehden. So gelingt es Hanna und seinen Detectives schließlich, an entscheidende Indizien zu gelangen.

Von diesem Moment an steuern McCauley und Hanna auf eine alles entscheidende Begegnung zu, die aber nur einer von beiden überleben kann ...


SzenenfotoDarsteller: Al Pacino (Vincent Hanna), Robert de Niro (Neil McCauley), Val Kilmer (Chris Shiherlis), Jon Voight (Nate), Tom Sizemore (Michael Cheritto), Diane Venora (Justine), Amy Brenneman (Eady), Ashley Judd (Charlene), Mykelti Williamson (Drucker), Wes Studi (Casals), Ted Levine (Bosko), Natalie Portman (Lauren)

Regie: Michael Mann

Stab: • Produzenten: Michael Mann, Art Linson für Regency Enterprises • Drehbuch: Michael Mann • Vorlage: - • Filmmusik: Elliot Goldenthal • Kamera: Dante Spinotti • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Neil Spisak • Schnitt: Dov Hoenig, Pasquale Buba • Kostüme: Deborah L. Scott • Make Up: • Ton: • Toneffektschnitt: • Stunts: •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Dirk Jasper FilmLexikon: "Heat" ist eine komplexe und fesselnde Kriminalstory im modernen Los Angeles mit Superstars in Höchstform.

Cinema 03/1996: Pacino gegen de Niro. Um nur zwei gute Gründe zu nennen, die Michael Manns L. A.-Thriller unverzichtbar machen ... Crime-Saga, Melodram, Charakterstudie: halb "Der Pate", halb "Short Cuts".

Maxi 01/1996: "Heat" ist ein Psychothriller um zwei äußerst coole Typen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper