Four Rooms

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Four Rooms
Titel USA: Four Rooms
Genre: Action-Komödie
Farbe, USA, 1995

Kino Deutschland: 1996-02-29
Kino USA:
Laufzeit Kino: 97 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1996-08-20
Laufzeit Video: 93 Minuten
Anbieter: VCL


Szenenfoto Eine Silvesternacht in einem Hotel in Los Angeles. So ziemlich alle Angestellten haben sich zum Feiern freigenommen. Nur der cholerische Nachtportier Ted hat Dienst - und erlebt gleich vier bizarre Abenteuer auf einmal:

Episode 1: Die fehlende Zutat. In der "Honeymoon-Suite" hat es sich eine Gruppe Hexen zusammengefunden, um einen ganz besonderen Zaubertrank zu brauen. Jede der Satansjüngerinnen sollte eine bestimmte Zutat mitbringen - doch Junghexe Eva hat es nicht geschafft, irgendwo männliches Sperma aufzutreiben. Die Hexen beschließen, den Nachtportier "anzuzapfen" ...

Episode 2: Der falsche Mann. Als der sexuell ausgelaugte Ted später einen Eiskübel in Zimmer 404 bringt, wird er von dem mysteriösen Sigfried mit einer entsicherten 357er Magnum begrüßt und ins Zimmer gezerrt. Dort befindet sich auch Sigfrieds wunderschöne Frau, die er gefesselt und geknebelt hat. Ted fürchtet zu recht um sein Leben und ist erleichtert, als Sigfried einen Herzinfarkt zu haben scheint. Doch Ted hat sich zu früh gefreut ...

SzenenfotoEpisode 3: Die Strolche. Nachdem Ted das bizarre Kidnapping wie durch ein Wunder überstanden hat, erscheint ihm seine nächste Aufgabe wie ein buchstäbliches Kinderspiel: Er soll Babysitter für die beiden Sprößlinge eines arroganten Neureichen-Paares spielen. Doch die lieben Kleinen entpuppen sich als wahre Horrorkinder: Zuerst schalten sie nur den Porno-Pay-TV-Kanal ein, wo gerade Salma Hayek strippt, am Ende jedoch sind sie sturzbesoffen, steht das Zimmer in Flammen und modert eine Frauenleiche im Bettkasten vor sich hin ...

Episode 4: Der Mann aus Hollywood. In der Penthouse-Suite schließlich langweilen sich diverse Hollywood-Promis fast zu Tode. Bis der Schauspieler Chester Rush eine bizarre Idee hat: Er will eine Folge der alten Serie "Alfred Hitchcock präsentiert ..." nachspielen: Wenn Chesters Saufkumpan Norman es schafft, zehnmal hintereinander sein Feuerzeug anzuzünden, gewinnt er Chesters Cabrio. Schafft er es nicht, soll Nachtportier Ted ihm einen Finger abhacken ...


SzenenfotoDarsteller: Tim Roth (Ted The Bellhop), Sammi Davis (Jezebel), Amanda de Cadenet (Diana), Valeria Golino (Athena), Madonna (Elspeth), Ione Skye (Eva), Lili Taylor (Raven), Alicia Witt (Kiva), Jennifer Beals (Angela), David Proval (Sigfried), Antonio Banderas (Vater), Lana McKissack (Sarah), Patrick Vonne Rodriguez (Polizist), Tamlyn Tomita (Ehefrau), Danny Verduzco (Juancho), Paul Calderon (Norman), Quentin Tarantino (Chester), Marisa Tomei, Bruce Willis

Regie: Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino

Stab: • Produzenten: Lawrence Bender für A Band Apart • Drehbuch: Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino • Vorlage: - • Filmmusik: Compustible Edison • Kamera: Rodrigo Garcia, Guillermo Navarro, Phil Parmet, Andrzej Sekula • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Gary Frutkoff • Schnitt: Margie Goodspeed, Elena Maganini, Sally Menke, Robert Rodriguez • Kostüme: Susan L. Bertram, Mary Claire Hannan • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst: Kurzweilige und makabre Unterhaltung - eine reizvolle Fingerübung, die vor allem Tim Roth als Bindeglied zwischen den Episoden Gelegenheit bietet, alle Register seines Könnens zu ziehen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 1996 Kinowelt 1996 VCL © 1994 - 2010 Dirk Jasper