Now And Then - Damals und heute

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Now And Then - Damals und heute
Titel USA: Now & Then
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1995, FSK 6

Kino Deutschland: 1996-03-21
Laufzeit Kino: 102 Minuten
Kinoverleih D: Constantin

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1996-11-26
Kaufkassette: 1997-06-03
Lautzeit Video: 97 Minuten
Anbieter: Constantin


Szenenfoto Die Geschichte von vier erwachsenen Freundinnen, die sich in der Kleinstadt ihrer Kindheit wiedertreffen und sich an den Sommer 1970 erinnern, in dem ihre Freundschaft fürs Leben besiegelt wurde und das Leben richtig anfing.

Der Sommer 1970 verheißt für Samantha, Teeny, Roberta und Chrissy aufregende Feiertage. Er ist erfüllt mit Geisterbeschwörung, Wahrheitsfindung und Mutproben.

Die vier sind zwölf Jahre alt und entdecken, wie Jungs nackt aussehen. Und sie schließen einen Freundschaftspakt fürs Leben. Doch 1970 ist auch das Jahr, in dem die nicht ganz so unschuldige Kindheit ihren ersten Knacks bekommt, durch das Gespenst Scheidung und das Mysterium eines 25 Jahre zurückliegenden Mordes.

Über 20 Jahre später sitzen die Freundinnen wieder im alten Baumhaus in der Gaslight Addition, Indiana, um ihr Versprechen zu erfüllen, und das letzte Rätsel zu lösen: Wie die Mädchen von damals zu den Frauen werden konnten, die sie heute sind.


SzenenfotoDarsteller: Demi Moore (Samantha Albertson), Melanie Griffith (Tina Tercell), Rosie O'Donnel (Roberta Martin), Rita Wilson (Christina DeWitt), Christina Ricci (Roberta), Thora Birch (Tina), Gaby Hoffmann (Samantha), Ashleigh Aston Moore (Christina), Willa Glen (Angela Albertson), Bonnie Hunt (Mrs. DeWitt), Devon Sawa (Scott Wormer), Travis Robertson (Roger Wormer)

Regie: Lesli Linka Glatter

Stab: • Produzenten: Suzanne Todd, Demi Moore für Moving Pictures / New Line Cinema • Drehbuch: I. Marlene King • Vorlage: - • Filmmusik: Cliff Eidelmann • Kamera: Ueli Steiger • Spezialeffekte: Morgan Guynes • Ausstattung: Gershon Ginsburg, Anne Kuljian, Blanche Sindelar • Schnitt: Jacqueline Cambas • Kostüme: Deena Appel • Make Up: Deborah Larsen • Ton: James Thornton • Toneffektschnitt: Craig Berkey • Stunts: •


SzenenfotoFilmkritiken

Cinema 03/1996: "Stand by Me" aus Frauensicht - mit guter Besetzung, aber ohne Gefühl.

Blickpunkt Film: Netter, einfühlsam realisierter Nostalgie-Trip.


SzenenfotoBemerkungen

Regiedebüt von Leslie Linka Glatter.

Die Außenaufnahmen wurde in Savannah, Georgia gedreht.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1995 Warner Bros. © 1996 VCL © 1994 - 2010 Dirk Jasper