Stille Nacht

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Stille Nacht
Genre: Melodram
Farbe, Deutschland, 1996

Kino Deutschland: 1996-04-04
Laufzeit Kino: 83 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2001-12-05
Laufzeit DVD: 83 Minuten
Anbieter: EuroVideo

Video Deutschland: 2001-12-05
Laufzeit Video: 83 Minuten
Anbieter: EuroVideo



Szenenfoto Die Menschen sind hin- und hergerissen. Julia muß sich zwischen ihrem Ehemann Christian und ihrem Lover Frank entscheiden. Christian setzt sich in dieser hochheiligen Nacht ein Ultimatum, hat sich heimlich nach Paris abgesetzt, um von dort fernmündlich einen Treueschwur telekommuniziert zu bekommen.

Faxe werden verschickt. Eine sehr unpersönliche, fremde Art des miteinander Redens. Während Julia und Christian sich an der Strippe belügen und beschimpfen, um gleich darauf in Liebesbeteuerungen zu ertrinken, tatschen Franks Hände über Julias Körper. Er nimmt sich, wonach ihn verlangt.


SzenenfotoDarsteller: Maria Schrader (Julia), Mark Schlichter (Christian), Jürgen Vogel (Frank), Ingrid Caven (Sängerin), Maurice Lamy (Page), Adisat Seminitsch (Katja)

Regie: Dani Levy

Stab: • Produzenten: Stefan Arndt, Dani Levy, Rolf Schmidt für X Film Creative Pool / Fool Film / Fama Film • Drehbuch: Klaus Chatten, Dani Levy, Maria SchraderVorlage: - • Filmmusik: Niki Reiser • Kamera: Carl-F. Koschnick • Spezialeffekte: Die Nefzers, Berliner Spezialeffekte Atelier • Ausstattung: Monika Bauert • Schnitt: Dani Levy • Kostüme: Ingrid Bendzuk • Make Up: Sabine Liedl • Ton: Raoul Grass • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Hören + Sehen: Wortreiche, verkrampft wirkende Tragikomödie von Dani Levy, der für seinen stressigen Streifen bei der Berlinale eine lobende Erwähnung erhielt. Die aber gebührt allein Hauptdarstellerin Maria Schrader.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper