Die Schutzengel

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die Schutzengel
Titel Frankreich: Les Anges Gardiens
Genre: Action-Komödie
Farbe, Frankreich, 1995, FSK 12

Kino Deutschland: 1996-06-13
Laufzeit Kino: 110 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-02-04
Laufzeit Video: 105 Minuten
Anbieter: Touchstone


Szenenfoto Der Pariser Nachtclubbesitzer Antoine Carco reist nach Hongkong, um einem Freund aus alten Gaunertagen aus der Patsche zu helfen. In Fernost angekommen, erfährt Carco, dass sein Kumpel inzwischen ermordet wurde.

Nun muß er sich um dessen kleinen Sohn Bao sowie um 40 Millionen Dollar, die sein Kumpel der chinesischen Mafia abgenommen hatte, kümmern. Die Triaden, die ihr Geld zurückhaben wollen, heften sich an Carcos Fersen.

Um mehr Bewegungsfreiheit bemüht, zwingt der Nachtclubbesitzer seinen auf der Rückreise befindlichen Landsmann, den Priester Tarain, Bao unter die Fittiche zu nehmen und wohlbehalten nach Frankreich zu geleiten. Aber die Mafia läßt sich nicht abschütteln und folgt dem ungleichen Duo nach Paris.

Zu allem Überfluß tauchen da auch noch Carcos und Tarains Schutzengel auf, die ihrem alter ego das Leben zusätzlich erschweren ...


SzenenfotoDarsteller: Gérard Depardieu (Antoine Carco), Christian Clavier (Vater Tarain), Eva Grimaldi (Regina Podium), Yves Renier (La Pince), Alexandre Eskimo (Bao)

Regie: Jean-Marie Poiré

Stab: • Produzenten: Alain Terzian für Gaumont • Drehbuch: Jean-Marie Poiré, Christian Clavier • Vorlage: - • Filmmusik: Eric Levi • Kamera: Jean Yves le Menér, Christophe Beaucarne • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Hughues Tissandier • Schnitt: Catherine Kelber • Kostüme: Patricia Poiré • Make Up: Muriel Baurens • Ton: Jean-Charles Ruault, Maurice Laumain • Toneffektschnitt: - • Stunts: Roland Neunreuther, Daniel Vérité •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

film-dienst 13/1996: Eine geistlose und frauenfeindliche Klamotte, überaus aufwendig produziert. Gérard Depardieus komisches Talent macht die chaotische Anhäufung von Zoten auch nicht erträglicher.

TV Spielfilm 12/1996: Den schmierigen Nachtclubbesitzer nimmt man Gerard Depardieu sofort ab in dieser aufwendig produzierten und völlig überdrehten Actionkomödie. In Frankreich sind die Massen schon drauf angesprungen.

Cinema 06/1996: Krude Mischung aus Actionkomödie, Fantasy-Klamotte und Sketch.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper