Der zerrissene Vorhang

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der zerrissene Vorhang
Titel USA: The Torn Curtain
Genre: Thriller
Farbe, USA, 1966, FSK 16

Kino Deutschland: 1966-10-07
Laufzeit Kino D:

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Kaufkassette: 1999-11-18
Laufzeit Video: Minuten
Anbieter: Universal


Szenenfoto Die beiden US-Physiker Professor Michael Armstrong und Sarah Sherman sind auf dem Weg nach Kopenhagen, um dort an einem internationalen Kongreß teilzunehmen. Unterwegs erhält Professor Armstrong ein mysteriöses Telegramm, in dem ihm mitgeteilt wird, dass in einem Kopenhagener Buchladen ein Buch auf ihn warte. In Kopenhagen angekommen, macht sich Sarah, die auch privat mit Professor Armstrong verbandelt ist, auf den Weg, um das Buch abzuholen.

In der Hotel-Lobby bietet sich Professor Karl Manfred von der Ost-Berliner Karl-Marx-Universität an, sie auf dem Weg zu begleiten. In dem Buch entdeckt Michael schließlich eine verschlüsselte Nachricht von einer ominösen Agentur "PI".

Als er mit Sarah beim Lunch sitzt, eröffnet er ihr, dass er dringend und umgehend nach Schweden fliegen müsse, weil ein schwedischer Kollege ihm signalisiert habe, dass sein Land gegebenenfalls bereit sei, seine neuen Experimente zu unterstützen, die in den USA auf Ablehnung stoßen.

Szenenfoto Sarah wird skeptisch und überprüft Michaels Flugreservierung. Als sie herausbekommt, dass Michael einen Flug nach Ostberlin gebucht hat, schwant ihr nichts Gutes. Sie schmuggelt sich gemeinsam mit Professor Manfred an Bord der Maschine, die Michael nach Ostberlin bringt.

Obwohl der sie überzeugen will, zurückzukehren, bleibt Sarah bei ihm - auch, als er öffentlich erklärt, er sei nach Ostdeutschland gekommen, um mit Professor Lindt an einen Raketenabwehrprogramm zu arbeiten.

Nach und nach stellt sich dann heraus, dass Michael ein gefährliches Doppelspiel betreibt, um in den Besitz einer bestimmten Formel zu gelangen ...


SzenenfotoDarsteller: Paul Newman (Professor Michael Armstrong), Julie Andrews (Sarah Sherman), Wolfgang Kieling (Hermann Gromek), Lila Kedrova (Gräfin Luchinska), Tamara Toumanova (Ballerina), Günter Strack (Professor Karl Manfred), Hansjörg Felmy (Heinrich Gerhard), Ludwig Donath (Professor Gustav Lindt), Gisela Fischer (Dr. Koska), David Opatoshu (Mr. Jacobi), Mort Mills (Farmer)

Regie: Alfred Hitchcock

Stab: • Produzenten: Alfred Hitchcock für Universal • Drehbuch: Brian Moore • Vorlage: - • Musik: Bernard Herrmann • Kamera: John F. Warren • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Bud Hoffman • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein turbulentes Spionageabenteuer vom unerreichten Meister des Suspense.

Lexikon des internationalen Films: Turbulentes Spionageabenteuer, oberflächlich und naiv in der Zeichnung des mitteldeutschen Milieus, recht spannungslos inszeniert.


SzenenfotoBemerkungen

Die Hauptrolle besetzte das Suspense-Genie mit dem späteren Oscar-Preisträger Paul Newman, der die hohe Auszeichnung 1986 als "bester Hauptdarsteller" für seine Rolle in "Die Farbe des Geldes" erhielt. Paul Newmans Filmpartnerin Julie Andrews wurde 1964 mit dem hinreißenden Disney-Musical "Mary Poppins", für das sie einen Oscar erhielt, unsterblich.

Neben diesen renommierten internationalen Kinostars verpflichtete Hitchcock auch drei deutsche Stars für seinen Film: Neben dem späteren "Tatort"-Kommissar Hansjörg Felmy hatten auch Schwergewicht Günter Strack ("Mit Leib und Seele", "Der König") und Wolfgang Kieling ("Abwärts") die große Ehre, mit dem Perfektionisten Hitchcock zu arbeiten.

Natürlich hat Hitchcock auch in "Der zerrissene Vorhang" selbst wieder eine winzige Rolle gespielt: Er ist als Mann in der Hotel-Lobby zu sehen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper