Lügen haben lange Beine

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Lügen haben lange Beine
Titel USA: The Truth About Cats And Dogs
Genre: Liebeskomödie
Farbe, USA, 1996, FSK 6

Kino Deutschland: 1996-08-29
Laufzeit Kino: 97 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1997-02-14
Kaufkassette: 1997-08-07
Laufzeit Video: 94 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2002-02-14
Laufzeit DVD: 94 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox



Sie können hier den Trailer zu diesem Film (MOV-Datei, 2,4 MB) herunterladen.

Szenenfoto Abby Barnes ist Radiomoderatorin. In ihrer täglichen Sendung "Die Wahrheit über Katzen und Hunde" gibt sie Tips im Umgang mit Haustieren und beantwortet die Fragen ihrer Hörer.

Abby ist intelligent, witzig und - unscheinbar. Diese Kombination hat zwar zu großer beruflicher Anerkennung geführt, im Privatleben und in Liebesdingen hat sie leider nur wenig Erfolg.

Ihre neue Freundin Noelle, die als Model arbeitet, hat dagegen alles, was sie nicht hat: Sie ist selbstbewußt im Umgang mit Männern und setzt ihre Attraktivität zielsicher ein.

Als Abby während ihrer Sendung einen Anruf von Brian erhält, entwickelt sich zwischen den beiden ein intensives Gespräch. Ben trifft darauf einen Entschluß: Diese Frau muß er kennenlernen.

Am nächsten Tag fährt er kurzentschlossen zum Sender und sieht am Mikrofon eine Frau, die er zwangsläufig für Abby halten muß. Aber es sitzt nicht Abby vor ihm, sondern Noelle, die ebenfalls zu Besuch vorbeigekommen ist.

Ben ist sofort von Noelles Ausstrahlung fasziniert und die unsichere Noelle unternimmt nichts, um dieses Mißverständnis aufzuklären. dass ein Mann zwischen zwei Frauen hin und her gerissen sein kann, aber auch beide Frauen sich für ihn interessieren, führt zu vielen komischen Situationen.

Doch Abby erkennt, dass sie endlich handeln muß. Um Brian für sich zu gewinnen, muß sie ihm ihre wahre Identität offenbaren ...


SzenenfotoDarsteller: Uma Thurman (Noelle), Janeane Garafalo (Abby Barnes), Ben Chaplin (Brian), Jamie Foxx (Ed), James McCaffrey (Roy), Richard Coca (Eric), Stanley DeSantis (Mario), Antoinette Valente (Susan), Mitch Rouse (Bienen-Mann), La Tanya M. Fisher (Emily)

Regie: Michael Lehmann

Stab: • Produzenten: Cari-Esta Albert für Noon Attack • Drehbuch: Audrey Wells • Vorlage: - • Filmmusik: Howard Shore • Kamera: Robert Brinkmann • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Sharon Seymour • Schnitt: Stephen Semel • Kostüme: Bridget Kelly • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

film-dienst 17/1996: Romantische Verwechslungs- und Liebeskomödie um das Konstrukt der "perfekten Frau", die trotz guter Dialoge und Ideen ihr Thema, die falschen Bilder im Kopf, verschenkt. Routiniert, aber ohne Mut zum Risiko inszeniert.

TV Spielfilm 18/1996: Charmante, aber wenig geistreiche "Cyrano"-Variante mit umgekehrten Vorzeichen.

TV Hören und Sehen: Vergnüglich für alle, die es besonderes romantisch mögen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper