Mut zur Wahrheit

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Mut zur Wahrheit
Titel USA: Courage Under Fire
Genre: Thriller
Farbe, USA, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-01-02
Laufzeit Kino: 118 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1997-07-10
Kaufkassette: 1998-01-15
Laufzeit Video: 112 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 1999-12-02
Laufzeit DVD: Minuten
Anbieter: 20th Century Fox



Sie können hier den Trailer zu diesem Film (AVI-Datei, 1,7 MB) herunterladen.

Szenenfoto Während des Golfkrieges kommt es bei einem Nacht-Angriff der USA in der Wüste von Al Bathra zu einem folgenschweren Zwischenfall. Colonel Nathaniel Serling gibt im Dunkel der Nacht den Befehl zum Angriff und muß im Morgengrauen seinen fürchterlichen Irrtum erkennen:

Er hat einen der eigenen Panzer beschossen. Während das Militär eine geheime Untersuchung des Vorfalls einleitet, wird Serling nach Washington versetzt und zu einem Schreibtisch-Job abgestellt, bei dem er für Ehrungen und Verdienstauszeichnungen innerhalb der Armee zuständig ist.

Die Ereignisse von Al Bathra belasten Serling schwer, und er ist besorgt. Doch sein Vorgesetzter General Hershberg versucht ihn zu beruhigen: Die Militärspitze hat kein Interesse an negativer Berichterstattung und versucht den Fall zu vertuschen. Die Armee braucht positive Meldungen und als PR-Coup soll zum erstenmal in der US-Militärgeschichte eine Frau mit der "Medal Of Honor" ausgezeichnet werden.

Der Helikopterpilotin Karin Walden, die bei einer Rettungsaktion ums Leben kam, soll dieser Orden posthum verliehen werden. Serling wird beauftragt, die Akte Walden möglichst schnell zu bearbeiten. Doch bei der Durchsicht der Unterlagen und der Befragung der Überlebenden von Waldens Besatzung stößt Serling auf immer größere Widersprüche.

Da niemand ihm die Wahrheit über die Rettungsmission erzählen will, hat er den Verdacht, dass die Hintergründe, die zum Tod von Karin Walden führen, verschleiert werden sollen. Er verweigert die Unterzeichnung der Akte.

In einem Rennen gegen die Zeit versucht er, nicht nur die Wahrheit herauszufinden, sondern auch seine Ehre zu retten. Er durchlebt die Geschichte der jungen Pilotin und wird immer wieder mit seinem eigenen Alptraum, der Nacht von Al Bathra, konfrontiert.

Er weiß, dass er seinen inneren Frieden erst wieder finden kann, wenn er das Geheimnis um Karin Waldens Tod löst ...


SzenenfotoDarsteller: Denzel Washington (Nathaniel Serling), Meg Ryan (Karin Walden), Lou Diamond Phillips (Monfriez), Michael Moriarty (General Hershberg), Matt Damon (Itario), Bronson Pinchot (Bruno), Seth Gilliam (Altameyer), Regina Taylor (Meredith Serling), Zeljko Ivanek (Banacek), Scott Glenn (Gartner), Tim Guinee (Rady), Sean Astin (Patella)

Regie: Edward Zwick

Stab: • Produzenten: John Davis , Joseph M. Singer, David T. Friendly • Drehbuch: Patrick Sheane Duncan • Vorlage: - • Filmmusik: James Horner • Kamera: Roger Deakins • Spezialeffekte: - • Ausstattung: John Graysmark • Schnitt: Steven Rosenblum • Kostüme: Francine Jamison-Tanchuck • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •

Foto: Regisseur Edward Zwick mit seinen Hauptdarstellern Denzel Washington und Meg Ryan


SzenenfotoFilmkritiken

Funk Uhr: Hollywoods erster Beitrag zum Golfkrieg - ein intelligent und absolut authentisch inszeniertes Militärdrama. Meg Ryan, sonst eher auf romantische Rollen festgelegt, überzeugt hier in einer Nebenrolle als stahlharte Soldatin. Denzel Washington zeigt hier als Offizier mit Gewissensproblemen eine seiner stärksten Karriere-Leistungen. Er wird schon jetzt als sicherer Oscar-Anwärter gehandelt.

film-dienst 01/1997: Der routiniert inszenierte Film verspielt seinen thematisch interessanten Ansatz, der an Kurosawas "Rashomon" erinnert, und bietet nur eine eindimensionale Geschichte über Mut, Moral und Pflicht.

Bunte: ... gelingt Edward Zwick etwas Überraschendes: Der Wüstensturm, den wir nur als Videospiel erlebt haben, gewinnt eine menschliche Dimension.

Cinema 01/1997: Ebenso ambitioniert wie kraftlos: ein Golfkriegs-Drama, das niemandem weh tun mag.

TV Spielfilm 01/1997: Kriegsdrama über wahre Helden in Extremsituationen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper