Kingpin

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kingpin
Titel USA: Kingpin
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1996-11-07
Laufzeit Kino: 113 Minuten
Deutscher Verleih: Concorde-Castle Rock/Turner

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-06-17
Kaufkassette: 1997-12-01
Laufzeit Video: 109 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Sie können hier den Trailer zu diesem Film (MOV-Datei, 2,5 MB) herunterladen.

Szenenfoto Einst war Roy Munson das vielversprechendste Bowling-Talent des Landes. Ein gemeiner Hinterhalt läßt Roys unschuldige Träume von Erfolg, Ruhm und Reichtum zerplatzen wie eine Seifenblase.

Jahre später ist aus dem attraktiven Jungsportler ein heruntergekommener, einhändiger Alkoholiker mit Spitzbauch geworden.

Doch tief im Inneren der verlotterten Hülle lodern noch immer die Flammen des passionierten Bowlers. Als er den hoffnungsvollen, aber hoffnungslos naiven Bowlingcrack Ishmael kennenlernt, will es Roy noch einmal wissen.

Die Sache hat nur einen Haken: Um seinen Sportzögling mit nach Reno nehmen zu können, muß er erst einmal Ishmaels Eltern überzeugen. Und die sind strenggläubige Mitglieder der Amish-Gemeinde und allen weltlichen Genüssen von Natur aus abgeneigt ...


SzenenfotoDarsteller: Woody Harrelson (Roy Munson), Randy Quaid (Ishmael Boorg), Vanessa Angel (Claudia), Bill Murray (Ernie McCracken), Lin Shaye (Mrs. Dumars)

Regie: Peter Farrelly, Robert Farrelly

Stab: • Produzenten: Brad Krevoy, Steve Stabler für Rysher Entertainment • Drehbuch: Barry Fanaro, Mort Nathan • Vorlage: - • Filmmusik: Freedy Johnston • Kamera: Mark Irwin • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Sidney Jackson Bartolomew jr. • Schnitt: Christopher Greenbury • Kostüme: Mary Zophres • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 23/1996: Der religiöse Hintergrund des Schützlings und die Eigenarten der Bowling-Szene sind Zielscheiben des Spottes. Derber, rücksichtsloser Humor kehrt zitierte Sportfilm-Standards gegen den Strich. Ein von sinn- und zielloser Tabuüberschreitung bestimmter Film.

TV Spielfilm 23/1996: Komödie vom "Dumm und dümmer"-Team - manchmal witzig, oft eher dümmer.

Cinema 11/1996: Dämliche Bowling-Komödie voller Fäkalhumor: Gebt ihnen die Kugel!

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Concorde-Castle Rock/Turner © 1997 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper