Blood & Wine

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Blood & Wine
Titel USA: Blood & Wine
Genre: Thriller
Farbe, USA, 1996, FSK 16

Kino Deutschland: 1997-02-06
Kino USA: 1997-02-21
Laufzeit Kino: 101 Minuten
Kinoverleih D: Concorde-Castle Rock/Turner

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-08-26
Laufzeit Video: 97 Minuten
Anbieter: Concorde Video


Szenenfoto Der Weinhändler Alex Gates lebt ein Leben im Luxus - Geliebte und rotes BMW-Cabrio inklusive. Doch leider hat er sich finanziell arg übernommen. Dieses Problem gedenkt Gates durch den Raub eines Diamantencolliers im Wert von über einer Million Dollar ein für alle Mal zu lösen.

Als Komplizen engagiert er den eiskalten britischen Safeknacker Victor Spansky. Trotz gewisser unvorhergesehener Schwierigkeiten gelingt der Coup. Doch kaum hält Gates die Juwelen in den Händen, beginnen die Probleme.

Im Verlauf eines Streits mit seiner alkoholkranken und verbitterten Frau Suzanne wird er von ihr bewußtlos geschlagen. Als er aufwacht, muß Alex feststellen, dass das Schmuckstück verschwunden ist.

Eine fieberhafte, blutige Suche nach dem Halsband nimmt ihren Anfang, eine Suche, an der nicht nur Gates beteiligt ist. Denn auch Gabriella, Spansky, Suzanne und Jason, Alex' entfremdeter Stiefsohn, sind bereit, sich für eine Million Dollar aller moralischer Skrupel zu entledigen ...


SzenenfotoDarsteller: Jack Nicholson (Axel Gates), Stephen Dorff (Jason Gates), Jennifer Lopez (Gabriella), Judy Davis (Suzanne Gates), Michael Caine (Victor Spansky), Harold Perrineau jr. (Henry), Robyn Peterson (Dina), Mike Starr (Mike)

Regie: Bob Rafelson

Stab: • Produzenten: Jeremy Thomas für Recorded Picture Company / Majestic Films • Drehbuch: Nick Villieres, Alison Cross • Vorlage: Idee von Nick Villiers, Bob Rafelson • Filmmusik: Michal Lorenc • Kamera: Newton Thomas Sigel • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Richard Sylbert • Schnitt: Steven Cohen • Kostüme: Lindy Hemming • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

TV Spielfilm 03/1997: Der siebte gemeinsame Film von Jack Nicholson und Regisseur Bob Rafelson ist fast so unterhaltsam wie ihr erster, "Five Easy Pieces" (1970). Die turbulente Suche nach einem Diamantencollier hat das richtige Tempo und schwarzen Witz.

Cinema 02/1997: Regisseur Bob Rafelson und Jack Nicholson drehten als siebten gemeinsamen Film einen Thriller, der so unberechenbar wie spannend ist.

film-dienst 03/1997: Die skurrilen Charaktere und ihre spritzigen Dialoge kommen in der bemerkenswerten Besetzung voll zur Entfaltung. Buch und Regie gelingt es, aus trivialen, genrehaften Motiven einen populären Thriller mit fast schon parodistischen Momenten zu mixen.


SzenenfotoBemerkungen

Regisseur Bob Rafelson setzte auch schon "Wenn der Postmann zweimal klingelt" und sechs weitere Filme mit Jack Nicholson in Szene.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Concorde-Castle Rock/Turner © 1997 Concorde Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper