Snakes And Ladders

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Snakes And Ladders
Titel England: Snakes And Ladders
Genre: Liebeskomödie
Farbe, Irland, Deutschland, England, 1995, FSK 6

Kino Deutschland: 1996-11-21
Laufzeit Kino: 93 Minuten
Kinoverleih D: Pandora

Videocover
Videocover Video Deutschland: ja
Laufzeit Video: 89 Minuten
Anbieter:


Szenenfoto Das Klo eines Dubliner Musikerclubs ist ein äußerst ungewöhnlicher Ort für Heiratsanträge. Entsprechend überrascht reagiert Jean als ihr Freund Martin nach dem Auftritt mit seiner Band "The Lost Souls" hier um ihre Hand anhält. Völlig perplex gibt sie ihr Jawort und setzt so eine ungewollte Lawine in Gang. Jeans energische Mutter Nora und andere Witwen aus dem 'Club der toten Ehemänner' machen einen derartigen Trubel um die Hochzeit, dass Jean die Panik bekommt und die Hochzeit absagt.

Sie läßt sich auf eine Affäre mit dem Produzenten Dan ein und übernimmt einen Job als Fernsehmoderatorin. Jetzt reagiert ihre beste Freundin Kate genervt. Immer tingelten die beiden als Kleinkünstlerinnen durch die Lande - bis Jean ihr Leben umkrempelte. Schließlich verbringt Kate nach reichlichem Alkoholgenuß eine Liebesnacht mit Martin und wird prompt schwanger.

Obwohl sie beharrlich den Namen des Vaters verschweigt, ahnen sowohl Jean als auch Martin die Wahrheit. Nichtsdestotrotz versöhnen sich die beiden wieder und setzen einen neuen Hochzeitstermin an ...


SzenenfotoDarsteller: Pom Boyd (Jean), Gina Moxley (Kate), Sean Hughes (Martin), Paudge Behan (Dan), Catherine White (Orla), Stella McCusker (Maureen), Anne-Sophie Briest (Sybille), Rosaleen Linehan (Nora)

Regie: Trish McAdam

Stab: • Produzenten: Lilyan Sievernich für Chris Sievernich • Drehbuch: Trish McAdam • Vorlage: Geschichte von Trish McAdam, Gina Moxley • Musik: Pierce Turner • Kamera: Dietrich Lohmann • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Frank Flood • Schnitt: Peter Przygodda • Kostüme: Joan Bergin • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmecho / Filmwoche: Der rätselhafte Titel 'Snakes And Ladders' läßt sich auf ein altes englisches Kinderbrettspiel zurückführen. Wenn man auf ein Feld mit einer Leiter gerät, geht's voran, bei einem Feld mit einer Schlange muß man zurück. Dieser spannende Wechsel zwischen Fortschritt und Rückschritt liegt auch der Dramaturgie der Beziehungskomödie der irischen Regisseurin Trish McAdam zugrunde.

film-dienst 14/1996: Teilweise gute schauspielerische Leistungen und atmosphärisch stimmige Bilder können die Oberflächlichkeit des Films nicht überspielen. Durch sein Schielen auf den internationalen Markt beraubt er sich zudem des spezifischen Charmes kleiner europäischer Filme.

TV Hören und Sehen 34/1996: dass aus der nicht gerade umwerfenden Story doch noch ein recht unterhaltsamer Film wurde, liegt vor allem an den guten Schauspielerinnen - und den eingängigen irischen Songs.

Cinema 07/1996: Richtungsloser musikalischer Mix aus Komödie und Melodram.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Pandora Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper