Broken Silence

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Broken Silence (OmdU)
Titel Schweiz: Broken Silence
Genre: Melodram
Farbe, Schweiz, 1996, FSK 6

Kino Deutschland: 1996-07-11
Laufzeit Kino: 106 Minuten
Kinoverleih D: Wal Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-09-01
Kaufkassette: 1997-11-03
Laufzeit Video: 106 Minuten
Anbieter: Arthaus


Szenenfoto Fried Adelphi, ein seit 25 Jahren dem Schweigen und der Meditation verpflichteter Kartäusermönch, legt in New York eine Beichte ab. Fried Adelphi ist von seinen Mitbrüdern mit einer außergewöhnlichen Aufgabe betraut worden: Er muß nach Indonesien, um den Pachtvertrag für sein Kloster in der Schweiz zu verlängern.

Im Flugzeug nach Jakarta wird Fried von schwerster Klaustrophobie befallen. Bei der ersten Zwischenlandung in New Dehli steigt er aus. Dort entdeckt er, dass er sein ganzes Geld und seine Kreditkarte verloren hat.

Seine Brieftasche war im Flugzeug zu Boden gefallen und Ashaela, seine junge, frech-witzige afro-amerikanische Sitznachbarin, hat sie heimlich an sich genommen.

Im Flughafen trifft Fried zufällig wieder mit Ashaela zusammen. Ihr schlechtes Gewissen, aber auch ihre Neugierde für diesen seltsamen Menschen treiben Ashaela dazu, sich dieses weltfremden Eremiten anzunehmen.

Fried ist von Ashaelas humorvollen, bisweilen provokativ-direktem Umgang fasziniert.

Ashaela, die eine vererbte Herzkrankheit hat, ist ihrerseits auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Da Fried nicht fliegen kann, führt sie ihn auf abenteuerlichem Weg per Rikscha, Bus, Auto, Zug und Schiff durch halb Asien.

Zaghaft entwickelt sich eine Beziehung zwischen beiden ...


SzenenfotoDarsteller: Martin Huber (Fried Adelphi), Ameenah Kaplak (Ashaela), Michael Moriarty (Vater Mulligan), Colonel Kappor (Direktor Immigrationsbehörde)

Regie: Wolfgang Panzer

Stab: • Produzenten: Claudia Sontheim • Drehbuch: Wolfgang Panzer • Vorlage:Filmmusik: Filippo Trecca • Kamera: Wolfgang Panzer, Edwin Horak• Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Claudio di Mauro • Kostüme: Lisa Meier • Make Up: Ina Vistica • Ton: Federico Festuccia • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 14/1996: Ein erzähltechnisch wie inhaltlich außergewöhnlicher Film, um kulturelle wie spirituelle Daseinserfahrungen, der zahlreiche geistige und weltliche (Existenz-)Fragen anspricht.

TV Hören und Sehen 30/1996: Großartige Naturaufnahmen, tiefreligiöse Gespräche, Nächstenliebe ohne Grenzen - unterhaltsame Tragikomödie, die sich jeder Einordnung entzieht.

Süddeutsche Zeitung: "Broken Silence" ist ein ebenso bewegender wie überraschender Film; mit seiner scheinbar marginalen Story betreibt er eine geradezu erlösende Abkehr von den ewigen gleichen Motiven ... des gegenwärtigen Mainstream-Kinos.

AZ München: Der erstaunlichste Film der Saison und der phantastischste Publikumserfolg der letzten Jahre.

Zitty: Ein unerwarteter Lichtblick, ein Geheimtip, ein kleines Kinojuwel.

Stuttgarter Zeitung: Das Kino-Wunder mit dem Mönch.

Der Spiegel: Ein Leinwand-Glücksfall.



SzenenfotoBemerkungen

"Broken Silence" erreichte innerhalb eines Jahres mit nur 11 Kopien über 186.000 Zuschauer in Deutschland. Er gilt als der erfolgreichste "OmdU"-Film der 90er Jahre.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Wal Film © 1997 Arthaus © 1994 - 2010 Dirk Jasper