Der Hochzeitstag

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Hochzeitstag - Faithful
Titel USA: Faithfull
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1995

Kino Deutschland: 1996-09-19
Laufzeit Kino: 85 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-02-04
Laufzeit Video: 88 Minuten
Anbieter: VPS


Szenenfoto Eigentlich ist Maggie zu beneiden: Sie hat Geld, ein tolles Auto, ein schönes Haus und ... einen wunderbaren Ehemann.

Und zu ihrem zwanzigsten Hochzeitstag hat dieser ein ganz besonderes Geschenk ausgesucht, das seine wahren Gefühle für seine Frau zum Ausdruck bringt: Er schickt ihr einen Killer.

Aber Tony, der bezahlte Mörder, muß jedoch sehr schnell feststellen, dass sich auch Maggie eine Überraschung ausgedacht hat ...


SzenenfotoDarsteller: Cher (Margaret O'Donnel), Chazz Palminteri (Tony, der Killer), Ryan O'Neal (Jack O'Donnel), Paul Mazursky (Dr. JoJo Susskind), Amber Smith (Debbie), Elisa Leonetti (Maria), Mark Nassar (Marias Freund), Stephen Spinella (Mann am Rolls Royce), Jeffrey Wright (Mann am Rolls Royce), David Merino (Tony als Kind)

Regie: Paul Mazursky

Stab:• Produzenten: Robert de Niro, Jane Rosenthal • Drehbuch: Chazz Palminteri • Vorlage: Bühnenstück "Der Hochzeitstag" von Chazz Palminteri • Filmmusik: Phillip Johnston • Kamera: Fred Murphy • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jeffrey Townsend • Schnitt: Nicholas C. Smith • Kostüme: Hope Hanafin • Make Up: - • Ton: Bill Daly • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 19/1996: Kurzweilige Adaption eines erfolgreichen Boulevardstücks, in der sich bissiger Humor und geschliffener Wortwitz zu einem spannenden Ehekrimi vereinen. Inhaltlich zentrale Themen wie das von Treue und Vertrauen werden allerdings nur an der Oberfläche gestreift.

Cinema 09/1996: Ein amüsantes und tiefschwarzes Kabinettstückchen zum Thema Ehekrieg.

TV Spielfilm 19/1996: Statisches Drei-Personen-Stück mit bissigem Text, aber ohne die passenden Bilder.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Kinowelt © 1997 VPS © 1994 - 2010 Dirk Jasper