Fear - Wenn Liebe Angst macht

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Fear - Wenn Liebe Angst macht
Titel USA: Fear
Genre: Thriller
Farbe, USA, 1996, FSK 18

Kino Deutschland: 1996-11-07
Laufzeit Kino: 101 Minuten
Kinoverleih D: UIP

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-04

FSK 18-Version:
Laufzeit Video: 93 Minuten
Anbieter: CIC

FSK 16-Version:
Kaufkassette: 1998-03-18
Laufzeit Video: 91 Minuten
Anbieter: CIC



Szenenfoto Auf einer Rave-Party lernt die 18jährige Nicole Walker, die sie zusammen mit ihrer besten Freundin, Maro, besucht, den gutaussehenden David McCall kennen. Er entspricht genau ihrem Traumtyp. Als einer der Stahltürme, die in der Techno-Disco aufgebaut sind, zusammenbricht, rettet David sie quasi vor herunterstürzenden Stahlteilen. Von nun an treffen sich David und Nicole öfters.

Eines Tages bringt Nicole David mit nach Hause, um ihn ihrem Vater Steve, einem erfolgreichen Architekten, und der Stiefmutter Laura vorzustellen. Steve ist von David nicht sehr angetan, obwohl er sehr gute Manieren hat und mit seinem Charme nicht nur Nicole, sondern auch Laura eingewickelt hat. Irgend etwas hat David zu verbergen - so auf jeden Fall die Meinung von Steve. Er verbietet Nicole den Umgang mit David. Doch dadurch treibt er Nicole noch enger in die Arme Davids. Nicole kann nicht verstehen, warum ihr Vater so reagiert, und so gewinnt David immer mehr Einfluß auf Nicoles Leben.

Eines Abends, als Nicole unangemeldet zu David kommt, sieht sie durch das Fenster, dass David sie mit ihrer besten Freundin Margo betrügt. Sie ist entsetzt und will sich von David trennen. Doch der akzeptiert das nicht. Er verfolgt Nicole auf Schritt und Tritt. Aus dem anfänglichen Traum wird für Nicole ein unentrinnbarer Alptraum, denn schon bald macht David nicht nur ihr, sondern auch der ganzen Familie das Leben zur Hölle.

Steve bricht in das Haus von David ein, um nach Beweismaterial zu suchen. Dabei stößt er auf furchterregende Dinge, die ihm klar machen, dass mit David nicht zu spaßen ist, und dass David ein Psychopath ist. Nun heißt es für Steve, seine Familie zu schützen. Eines Tages steht David mit einigen üblen, gewalttätigen Burschen vor dem Haus der Walkers, um Nicole zu entführen und den Rest der Familie auszulöschen.

Trotz der Barrikaden, die Steve angebracht hat, gelingt es David, in das Haus zu kommen. Der absolute Horror beginnt.


SzenenfotoDarsteller: Mark Wahlberg (David McCall), Reese Witherspoon (Nicole Walker), William Petersen (Steve Walker), Amy Brenneman (Laura Walker), Alyssa Milano (Margo Masse), Christopher Gray (Toby), Tracy Fraim (Logan), Gary John Riley (Hacker), Jason Kristofer (Terry), Jed Rees (Knobby), Todd Caldecott (Gary Rohmer)

Regie: James Foley

Stab: • Produzenten: Brian Grazer, Ric Kidney • Drehbuch: Christopher Crowe • Vorlage: - • Filmmusik: Carter Burwell • Kamera: Thomas Kloss • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Alex McDowell • Schnitt: David Brenner • Kostüme: Kirsten Everberg • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Hören und Sehen 46/1996: Tückisch an dem Thriller: Spannend wird's erst am Ende. Und: Viele Klischees lassen Zweifel aufkommen, ob dies wirklich ein Psychodrama ist - oder nur eine Parodie.

film-dienst 23/1996: Kühl kalkulierter Thriller, der die Pubertätsnöte des Mädchens in die Mitte rückt, sich aber bedenkenlos der Perspektive der Elterngeneration verschreibt.

Cinema 11/1996: Dümmliche Rache-Story mit schamlosen Anleihen bei Thriller-Klassikern.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 UIP © 1997 CIC © 1994 - 2010 Dirk Jasper