Mikrokosmos

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Auszeichnungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Mikrokosmos
Titel Frankreich: Microcosmos
Genre: Dokumentarfilm
Farbe, Frankreich, 1995, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1996-10-31
Laufzeit Kino: 77 Minuten
Deutscher Verleih: Pandora

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-05-06
Laufzeit Video: 75 Minuten
Anbieter: VCL

DVD Deutschland: 1998-08-18
Laufzeit DVD:
Anbieter: VCL



Szenenfoto Frühmorgens auf einer Wiese, irgendwo auf dieser Erde. in dieser Wiese verbirgt sich eine andere Welt, groß wie ein Planet.

Wilde Gräser werden zum undurchdringlichen Dschungel, Steine wachsen zu Bergen an, und selbst das kleinste Wasserloch verwandelt sich in einen Ozean.

Der Lauf der Zeit erhält andere Dimensionen. Eine Stunde wird zu einem Tag, ein Tag wird zu einer Jahreszeit, und eine Jahreszeit dauert so lang wie ein Leben.

Mikrokosmos" ist eine atemberaubende Reise in die Welt der Insekten und Pflanzen, überwältigend in ihrer Schönheit, verstörend in ihrem unbarmherzigen Kampf ums Leben.


SzenenfotoDarsteller: Dokumentarische Darstellung

Regie: Claude Nuridsany, Marie Perennou

Stab: • Produzenten: Jaques Perrin, Christophe Baratier, Yvette Mallet für Galatee Films • Drehbuch: - • Vorlage: - • Filmmusik: Bruno Coulais • Kamera: Claude Nuridsany, Marie Perennou, Hughs Ryffel, Thierry Machado • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Marie-Joseph Yoyotte, Florence Ricard • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Philippe Barbeau, Bernard Leroux • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Thomas Neumaier

Dirk Jasper FilmLexikon: Vier Jahre streifte das Regieteam Claude Nuridsany und Marie Perennou mit hochdifferenzierten Makro-Objektiven durch eine ganz gewöhnliche Wiese und fand eine Welt jenseits der Wahrnehmung des menschlichen Auges. Auf diese Weise entstanden Bilder, wie man sie auf der Leinwand noch nicht zu sehen bekommen hat. Ein Film voller Heiterkeit und Tragik. Ein Film über die Dramatik des Lebens.

film-dienst 22/1996: Kein Naturfilm in herkömmlichem Sinn, sondern ein Kommentar zu einer ungeahnten Parallelwelt, der zwar manchmal Vorurteilen Vorschub leistet, durch seinen ungewohnten Blickwinkel jedoch Beachtung verdient.

TV Spielfilm 22/1996: Die Welt der Insekten wird zur Filmbühne in diesem faszinierenden Dokumentarfilm zweier französischer Biologen. Selten zuvor sind einem Käfer, Würmer und anderes Getier so "nahegebracht" worden wie hier.

Cinema 11/1996: Der etwas andere Tierfilm: Dokumentation über Kleinstlebewesen.


SzenenfotoAuszeichnungen

Filmfestspiele Cannes 1996: Großen Preis der Technik für "Mikrokosmos"

Festival Locarno 1996: Publikumspreis für "Mikrokosmos"

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Pandora © 1997 VCL © 1994 - 2010 Dirk Jasper