The Fan

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: The Fan
Titel USA: The Fan
Genre: Psychothriller
Farbe, USA, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1996-10-03
Laufzeit Kino: 115 Minuten
Deutscher Verleih: Constantin Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-03-19
Kaufkassette: 1997-10-01
Laufzeit Video: 110 Minuten
Anbieter: Starlight


Sie können hier den Trailer zu diesem Film (MOV-Datei, 2,3 MB) herunterladen.

Szenenfoto Bobby Rayburn hat es geschafft: Er ist ein Superstar der US-Baseball-Liga, und sein Lachen strahlt der sportbegeisterten Nation von allen Magazinen entgegen. Als Agent Manny seinen Erfolg und die Rückkehr nach San Francisco auch noch mit einem 40 Millionen Dollar-Vertrag bei den Giants krönt, steht es unumstritten fest: Rayburn ist der König des Baseballs - und das weiß er allzu gut. Die gitantische Summe, mit der man den Wert des jungen Mannes aufwiegt, läßt zunehmend einige böse Stimmen laut werden; doch die vermeintlichen Neider sind nichts im Vergleich zu Rayburns großer Fangemeinde.

Der größte Anhänger unter ihnen ist Gil Renard. Renard verehrt den Helden abgöttisch und erzählt jedem, der es wissen will, dass er bereits im Mutterleib ein Rayburn-Fan war. So gesteht er bei einer Live-Reportage der Top-Journalistin Jewel Stern vor einem Millionenpublikum, dass Rayburns Rückkehr nach San Francisco für ihn das magische Zusammentreffen sei, von dem er immer geträumt habe. Aufgrund einer scheinbar unbegreiflichen Krise droht Rayburns Stern zu sinken. Im gleichen Maß, wie Bobbys Form abnimmt, steigt die Popularität seines Mitspielers Juan Primo.

Obwohl die Stimmen gegen Bobby immer lauter werden, hält ihm Gil Renard die Treue. Als er die wahre Ursache für das unerklärliche Formtief seines Idols in Juan Primo entdeckt zu haben glaubt, wird Renards Fanatismus durch Zorn beseelt. Eine gefährliche Mixtur, die ihn einen Entschluß fassen läßt: Er schwört, mit allen Mitteln den Ruf seines Helden wieder herzustellen. Eine nervenzerreißende Jagd beginnt ...


SzenenfotoDarsteller: Robert de Niro (Gil Renard), Wesley Snipes (Bobby Rayburn), Ellen Barkin (Jewel Stern), John Leguizamo (Manny), Benicio del Toro (Juan Primo), Patti d'Arbanville-Quinn (Ellen Renard), Chris Mulkey (Tim), Andrew J. Ferchland (Richie Renard), Brandon Hammond (Sean Rayburn), Charles Hallahan (Coop)

Regie: Tony Scott

Stab: • Produzenten: Wendy Finerman für Mandalay Entertainment / Tristar Pictures • Drehbuch: Phoef Sutton • Vorlage: Roman "The Fan" von Peter Abrahams • Filmmusik: Hans Zimmer • Kamera: Dariusz Wolski • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Ida Random, Mayne Berke • Schnitt: Christian Wagner, Claire Simpson • Kostüme: Rita Ryack, Daniel Orlandi • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

film-dienst 20/1996: Die Werbefilm-Ästhetik der Inszenierung verhindert eine stringente Entwicklung der Geschichte und eine glaubhafte Zeichnung der Charaktere. Der aufdringliche Soundtrack zerstört jede Stimmung. Was bleibt, ist ein überaus präsenter Hauptdarsteller und einige die oberflächliche Hochglanzinszenierung durchbrechende licht- und farbdramaturgische Effekte.

Kritik Cinema 10/1996: Routine-Nummer für Robert de Niro in einem gelackten Tony-Scott-Thriller.

Kritik TV Spielfilm 20/1996: Scotts ungewöhnlich zurückhaltende Regie entschädigt für die vorhersehbare Handlung.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Constantin Film © 1997 Starlight Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper