Tykho Moon

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Tykho Moon
Titel Frankreich: Tykho Moon
Genre: Drama
Farbe, Frankreich, Deutschland, Italien, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1996-10-24
Laufzeit Kino: 106 Minuten
Deutscher Verleih: Nil Film



Szenenfoto Beängstigende und faszinierende Visionen aus einer nahen Zukunft: Ein grauer Überwachungsstaat mit skurrilen Resten einer Gegenwart, ein todkranker Diktator und sein Hofstaat, Organtransplantationen von lebenden Menschen für den Diktator und seine Clique, was ewiges Leben sichern soll, ständige Furcht vor Anschlägen und Übergriffen der Behörden ...

SzenenfotoDarsteller: Johan Leysen (Anikst), Julie Delpy (Lena), Michel Piccoli (Mac Bee), Richard Bohringer (Glenbarr), Marie Laforet (Eva), Fréderic Gorny (Konstantin), Yann Collette (Alvin / Edward), Peter Berling (Gomelski), Jean-Louis Trintignant (Arzt)

Regie: Enki Bilal

Stab: • Produzenten: Maurice Bernart, Christoph Meyer-Weil, Wieland-Schulz-Keil für Salomé / Nova / Schlemmer • Drehbuch: Enki Bilal, Dan Franck • Vorlage: - • Filmmusik: Goran Vejvoda • Kamera: Eric Gautier • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jean-Vincent Puzos • Schnitt: Thierry Derocles • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 23/1996: Ein arg verworren konstruierter Film, der ein morbides und graues Zukunftsbild entwirft, die rätselhaften Zusammenhänge aber bis zum Ende im dunkeln läßt.

Cinema 12/1996: Science-fiction-Drama, das trotz schick-düsterer Bilder kaltläßt.


SzenenfotoBemerkungen

"Tykho Moon" ist der zweite Spielfilm des als Comic-Zeichner hochgeschätzten Enki Bilal.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Nil Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper