Mars Attacks!

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Trailer (4,1 MB mov) •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Mars Attacks!
Titel USA: Mars Attacks!
Genre: SF-Komödie
Farbe, USA, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-01-16
Kino USA: 1996-12-13
Laufzeit Kino: 106 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-08-29
Kaufkassette: 1998-02-05
Laufzeit Video: 102 Minuten
Anbieter: Warner Home Video

DVD Deutschland: 1998-04
Laufzeit DVD:
Anbieter: Warner Home Video



Szenenfoto "Wir kommen in Frieden" rufen die abgefahrenen Mars-Männer scheinheilig, um dann im marsianischen Blutrausch das Begrüßungskommitee des Präsidenten samt Weltpresse zu grillen.

Die kleinen grünen Männchen kommen! Aus den Casinos von Las Vegas quer durch das Herz Amerikas bis ins Allerheiligste des Oval Office, wo sogar der Präsident machtlos präsidiert. Auf der gesamten Erde bricht ein hysterisches Inferno aus, doch der Widerstand lebt.

Die feindlichen Eindringlinge aus dem All müssen bekämpft werden ... aber mit welcher Waffe kann man jemanden bezwingen, der Atombomben als Joints wegraucht?

Mehrere Bürgertrupps schlagen sich mit den Marsmenschen herum, die mit diebischer Freude auf dem ganzen Planeten Erde ein Chaos anrichten ...


SzenenfotoDarsteller: Jack Nicholson (US-Präsident James Dale / Art Land), Annette Bening (Barbara Land), Pierce Brosnan (Professor Donald Kessler), Jim Brown (Byron Williams), Glenn Close (First Lady Marsha), Danny DeVito (low-roller), Natalie Portman (Taffy Dale), Martin Short (Jerry Ross), Rod Steiger (General Decker), Paul Winfield (General Casey), Tom Jones (Tom Jones), Sarah Jessica Parker (Nathalie Lake), Michael J. Fox (Jason Stone ), Lukas Haas (Richie Norris), Sylvia Sidney (Großmutter), Pam Grier (Louise Brown)

Regie: Tim Burton

Stab: • Produzenten: Tim Burton, Larry Franco • Drehbuch: Jonathan Gems • Vorlage: Roman 'Mars Attacks!' von Jonathan Gems • Filmmusik: Danny Elfman • Kamera: Peter Suschitzky • Spezialeffekte: Industrial Light & Magic, Warner Digital Studios • Ausstattung: Wynn Thomas • Schnitt: Chris Lebenzon • Kostüme: Colleen Atwood • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Gerhard Heeke

film-dienst 04/1997: Von Tim Burton als eine Art "Independence Day" auf Camp-Niveau erdacht. Die naiven Kultfilme des Genres stehen Pate bei einem zynischen Varieté-Programm amerikanischer Selbstgefälligkeiten, das dieselben Ideen und Scherze zu oft variiert, als dass es vor Gleichförmigkeit und Langeweile bewahrt bleiben könnte.

Cinema 01/1997: Geheimtip-Filmer Tim Burton knüpft an "Batman"-Zeiten an: Ein Photonen-Torpedo für die Sinne.

TV Today 05/1997: Wer über böse Witze lachen kann, sollte vorher sein Zwerchfell trainieren!

TV Spielfilm 05/1997: Bösartige Bratzen gegen ratlose Dummbeutel - so irre war der Krieg der Welten selten.

TV Movie 05/1997: Dabei entfacht er von der ersten bis zur letzten Minute ein Feuerwerk schriller Gags, schräg-scharfer Dialoge und durchgeknallter Situationen ...

Die Woche 28.02.1997: Tim Burton liefert mit "Mars Attacks!" ein anarchistisches Meisterwerk ab.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper