Glimmer Man

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Glimmer Man
Titel USA: Glimmer Man
Genre: Action
Farbe, USA, 1996, FSK 16

Kino Deutschland: 1996-11-14
Laufzeit Kino: 91 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1997-06-06
Kaufkassette: 1998-01-15
Laufzeit Video: 88 Minuten
Anbieter: Warner Home Video

DVD Deutschland: 1999-05-27
Laufzeit DVD: 88 Minuten
Anbieter: Warner Bros.



Szenenfoto Sie nannten ihn den Glimmer Man, den "Wandelnden Blitz": In den Dschungeln der Dritten Welt erledigte er die Drecksarbeit für den US-Geheimdienst immer dann, wenn die Operation offiziell gar nicht stattfinden durfte. Der Glimmer Man war das Ein-Mann-Killerkommando: lautlos, schnell und präzise. Diese Zeiten gehören inzwischen der Vergangenheit an.

Heute arbeitet der Glimmer Man unter dem Namen Jack Cole als Cop in New York. Doch dann wird er im Sonderauftrag nach Los Angeles beordert: Ein brutaler Serienmörder stellt die Polizei vor ein Rätsel. Cole kann seinen neuen Partner, Detective Jim Campbell, nicht ausstehen, und die Abneigung ist durchaus gegenseitig.

Noch weniger gefällt ihm die grausige Entdeckung, die er machen muß: Das jüngste Mordopfer ist Coles Ex-Frau. Und alle Indizien sprechen dafür, dass Cole selbst sie umgebracht hat. Die Vergangenheit hat den Glimmer Man eingeholt. Also muß er auferstehen, um mit seinen ehemaligen Kriegskameraden ein für allemal abzurechnen.


SzenenfotoDarsteller: Steven Seagal (Glimmer Man / Jack Cole), Keenen Ivory Wayans (Jim Campbell), Bob Gunton (Frank Deverell), Brian Cox (Mr. Smith), John M. Jackson (Donald), Michelle Johnson (Jessica), Stephen Tobolowsky (Christopher Maynard), Peter Jason (Millie's Vater), Ryan Cutrona (Captain Harris), Richard Gant (Detective Roden)

Regie: John Gray

Stab: • Produzenten: Steven Seagal, Julius R. Nasso • Drehbuch: Kevin Brodbin • Vorlage: - • Filmmusik: Trevor Rabin • Kamera: Rick Bota • Spezialeffekte: - • Ausstattung: William Sandell • Schnitt: Donn Cambern • Kostüme: Luke Reichle • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 25/1996: Ein schludrig inszenierter, besonders vom Hauptdarsteller schlecht gespielter und mit ein wenig Humor aufgebesserter Abklatsch des Thrillers "Sieben".

TV Hören und Sehen 49/1996: Steven Segal - wie die Fans ihn lieben! Dauer-Action mit viel Feuerzauber. Außerdem dabei: Ulkvogel Keenen Ivory Wayans.

Cinema 12/1996: Action mit Hand und Fuß, aber ohne Verstand: Steven Seagal as usual.

Bild: Ein Action-Thriller wie ein Orkan. Spannend und unberechenbar.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper