Der Blaue Pfeil

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Blaue Pfeil
Titel Italien: La Freccia Azzurra
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, Italien, Schweiz, Luxemburg, 1996

Kino Deutschland: 1996-12-05
Wiederaufführung: 1997-12-04
Laufzeit Kino: 90 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-11-06
Kaufkassette: 1997-11-06
Laufzeit Video: 93 Minuten
Anbieter: Taurus


Szenenfoto Jedes Jahr an Weihnachten bringt das Christkind den Kindern auf unserer Erde Geschenke. Die glücklichsten Kinder aber sind jene in Italien, denn die gute alte Befana, Gräfin und Hexe, Spielwarenbesitzerin und Wohltäterin zugleich, saust in der Nacht zum Dreikönigstag auf ihrem Besen durch den Himmel, um die braven Kinder gleich noch einmal mit Spielsachen zu belohnen.

An einem 5. Januar vor vielen Jahren aber war nichts wie sonst: Befana war krank, sie lag mit einer gräßlichen Grippe im Bett. Die Spielsachen mußten fliehen, und eine abenteuerliche lange Nacht begann für den kleinen Francesco, der sich nichts so sehnlich wünschte als die wundervolle Modelleisenbahn "Der Blaue Pfeil".

Doch er bekommt von Befanas unfreundlichem Assistenten, einem Bösewicht, wie sich bald herausstellen wird, keine Eisenbahn ... aber die Spielsachen sind auf Francescos Seite!


SzenenfotoDarsteller: Zeichentrickfiguren

Regie: Enzo d'Alo

Stab: • Produzenten: Lanterna Magica / Fama / Monipoly • Drehbuch: Enzo d'Alo, Uimberto Marino • Vorlage: Roman von Gianni Rodario • Filmmusik: Paole Conte • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Rita Rossi • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 25/1996: Ein in nostalgischer Einfachheit erzählter Zeichentrickfilm für Kinder, der in seiner eleganten Stilisierung und warmen Farbigkeit an die Cartoons von Hergé erinnert.

Cinema 12/1996: "Toy Story" made in Europe: nicht so perfekt wie die US-Version, aber nett.

TV Hören und Sehen 49/1996: Italienisches Märchen mit sehr viel Herz.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Kinowelt © 1997 Taurus Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper