Romeo + Julia

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Ausführlicher Inhalt

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Romeo + Julia
Titel USA: Romeo & Juliet
Genre: Drama
Farbe, USA, 1996

Kino Deutschland: 1997-03-13
Kino USA: 1996-11-01
Laufzeit Kino: 120 Minuten, FSK 12
Deutscher Verleih: 20th Century Fox

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-10-30
Kaufkassette: 1998-04-02
Laufzeit Video: 113 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2000-03-23
Kauf-DVD: 2002-03-07
Laufzeit DVD: 113 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox



Szenenfoto Verona Beach ist eine dichtbesiedelte (latein-)amerikanische Küstenmetropole, in der Angst, Gewalt und Verbrechen die Atmosphäre prägen. Beherrscht wird die Stadt von zwei rivalisierenden Familien, den Montagues und den Capulets.

Als sich deren Sprößlinge Romeo und Julia bei einem Maskenball begegnen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Die Teenager müssen ihre Beziehung jedoch geheimhalten - nicht zuletzt deshalb, weil Julias Vater seine Tochter mit einem reichen Geschäftspartner verheiraten will, für den Julia keinerlei Zuneigung empfindet.

Ungeachtet der bitteren Realität schließen Romeo und Julia in einer geheimen Zeremonie, die Romeos alter Freund Pater Laurence vollzieht, den Bund fürs Leben. Als anderntags der Capulet-Neffe Tybalt bei einer blutigen Auseinandersetzung Romeos besten Freund Mercutio tötet, erschießt Romeo seinerseits im Affekt den kaltblütigen Mörder.

Gedeckt von Pater Laurence, muß Romeo die Stadt verlassen. Schon nach ein paar Tagen wird die Trennung für Julia so unerträglich, dass sie Selbstmord begehen will.

Pater Laurence bringt das junge Mädchen in letzter Sekunde davon ab und unterbreitet Julia einen Plan, der sie für immer mit Romeo zusammenbringen soll ...


SzenenfotoDarsteller: Leonardo DiCaprio (Romeo), Claire Danes (Julia), Brian Dennehy (Ted Montague), John Leguizano (Tybalt), Pete Postlethwaite (Pater Laurence), Paul Sorvino (Fulgencio Capulet), Diane Venora (Gloria Capulet), Harold Perrineau (Mercutio), Paul Rudd (Dave Paris), Jesse Bradford (Balthasar), Dash Mihok (Benvolio), Miriam Margolyes (Amme), Vondie Curtis-Hall (Captain Prince), Christina Pickles (Caroline Montague)

Regie: Baz Lurman

Stab: • Produzenten: Baz Lurman, Gabriella Martinelli • Drehbuch: Baz Lurman, Craig Pearce • Vorlage: Bühnenstück "Romeo und Julia" von William Shapespeare • Filmmusik: Nellee Hooper • Kamera: Donald M. McAlpine • Spezialeffekte: Rebecca Marie (Supervisor), Hammerhead Productions • Ausstattung: Catherine Martin • Schnitt: Jill Bilcock • Kostüme: Kym Barrett • Make Up: Maurizio Silvi • Ton: - • Toneffektschnitt: Rob Young• Choreographie: John "Cha Cha" O'Connell • Stunts: Brent Woolsey (Koordination) •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Dirk Jasper FilmLexikon: Buz Luhrmann verfilmt die klassische Shakespeare-Tragödie und transportiert den alten Text in ein modernes Umfeld - eine bildgewaltige, zeitgenössische Interpretation der größten Liebesgeschichte, von der die Welt je erfahren hat.

film-dienst 05/1997: Aus Versatzstücken des aktuellen Action-Kinos, der Popmusik-Kultur, einer gehörigen Dosis religiösem Kitsch und dem 400 Jahre alten Originaltext entsteht eine durch die überbordende Fülle der Einfälle die Wahrnehmungsfähigkeiten des Zuschauers herausfordernde fulminante Version der Shakespeareschen Liebestragödie für die MTV-Generation. Trotz einiger Schwächen bleibt der Film ein spannender Versuch, Shakespeare in einem aktuellen Kontext der Reflexionen über Gewalt und moderne Medienkultur anzusiedeln.

Cinema 03/1997: Mutig gegen den Strich gebürsteter Klassiker mit Originaltext und wilder 90er-Jahre-Optik.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 1996 für Catherine Martin, Brigitte Broch (Ausstattung)

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper