Der Geist und die Dunkelheit
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Trailer (MOV-Datei, 3,1 MB) •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Geist und die Dunkelheit
Titel USA: The Ghost And The Darkness
Genre: Abenteuer
Farbe, USA, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-01-16
Laufzeit Kino: 110 Minuten
Kinoverleih D: Constantin Film

Video-Cover
Video-Cover Video Deutschland: 1997-08-15
Laufzeit Video: 105 Minuten, FSK 16
Anbieter: Starlight


Szenenfoto Afrika, Tsavo 1896: John Patterson, ein britischer Ingenieur, wird beauftragt, den Bau der letzten und wichtigsten Brücke für die Britische Ost-Afrika-Eisenbahnlinie zu überwachen.

Allerdings wird die Arbeit durch wiederholte Angriffe zweier Löwen auf das Arbeitscamp der Engländer jäh zum Stillstand gebracht. Über 130 Tote bringen den Löwen bei den eingeborenen Arbeitern den Ruf von Dämonen ein. John Patterson und der Großwildjäger Remington haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Löwen zu jagen und Tsavo wieder zu einem friedlichen Ort zu machen.

Doch die Raubkatzen, denen die Massai die Namen "Der Geist" und "Die Dunkelheit" gegeben haben, sind nicht aufzuhalten und scheinen ein Hauptziel zu verfolgen: John Patterson!


SzenenfotoDarsteller: Michael Douglas (Charles Remington), Val Kilmer (John Patterson), Brian McCardie (Starling), John Kani (Samuel), Om Puri (Abdullah), Tom Wilkinson (Beaumont), Emily Mortimer (Helena Patterson), Bernard Hill (Dr. Hawthorne), Henry Cele (Mahina)

Regie: Stephen Hopkins

Stab: • Produzenten: Gale Ann Hurd, Paul Radin, A. Kitman Ho für Constellation Films • Drehbuch: William Goldman • Vorlage: Afrikanische Sage • Filmmusik: Jerry Goldsmith • Kamera: Vilmos Zsigmond • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Stuart Wurtzel • Schnitt: Robert Brown, Steve Mirkovich • Kostüme: Ellen Mirojnick • Make Up: - • Ton: Simon Kaye • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Gerhard Heeke

TV Hören und Sehen 02/1997: Das Drama von einst inszenierte Regisseur Stephen Hopkins vor atemberaubender Landschaftskulisse als packendes Jagdabenteuer im Psycho-Thriller-Gewand - wobei Val Kilmer seinen berühmten Kollegen Michael Douglas (er hat die Rolle eines erfahrenen Jägers) lässig an die Wand spielt.

Rhein-Zeitung 1997-01-15: Das archaische Afrika-Epos bietet außer Spannung grandiose Bilder und gezielt eingesetzte Momente des Horrors.

TV Spielfilm 02/97: Klassisches Abenteuerkino in opulenten Bildern mit mehr als nur ein bißchen Horror.

Cinema 01/1997: Rasant inszenierter Abenteuerfilm mit dramaturgischen Schwächen.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1996 für Bruce Stambler (Toneffektschnitt)


SzenenfotoBemerkungen

Der frühere US-Präsident Theodore Roosevelt nannte die Geschichte "The most thrilling book of true stories ever written".

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Constantin Film © 1997 Starlight Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper