Rendezvous mit einem Engel

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Rendezvous mit einem Engel
Titel USA: The Preacher's Wife
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1996, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1997-01-16
Laufzeit Kino: 124 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-07-24
Kaufkassette: 1997-10-16
Laufzeit Video: 118 Minuten
Anbieter: Touchstone


Szenenfoto Frei nach dem Motto "Alles Gute kommt von oben" wird Engel Dudley auf die irdische Welt zurückgeschickt. Er soll Reverend Henry Biggs helfen, dessen verlorenen Glauben an seine Fähigkeiten wieder zu finden.

Und so ganz nebenbei schaltet sich Dudley auch noch als Eheberater ein - kein allzu leichtes Unterfangen, zumal Henrys Frau Julia nicht erfahren darf, dass es sich bei dem gut aussehenden Fremden um ein eingetragenes Mitglied der Himmelsscharen handelt ...


SzenenfotoDarsteller: Denzel Washington (Engel Dudley), Whitney Houston (Julia Biggs), Courtney B. Vance (Reverend Henry Biggs), Gregory Hines (Joe Hamilton), Jenifer Lewis (Marguerite Coleman), Loretta Devine (Beverly), Justin Pierre Edmund (Jeremiah Biggs), Lionel Richie (Britsloe), Paul Bates (Saul Jeffreys), Lex Monson (Osbert)

Regie: Penny Marshall

Stab: • Produzenten: Samuel Goldwyn jr. • Drehbuch: Nat Mauldin, Allan Scott • Vorlage: Drehbuch von Robert E. Sherwood, Leonardo Bercovici • Filmmusik: Hans Zimmer • Kamera: Miroslav Ondricek • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Bill Groom • Schnitt: Stephen A. Rotter, George Bowers • Kostüme: Cynthia Flynt • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Dirk Jasper FilmLexikon: Penny Marshall inszenierte eine hinreißende Komödie, frei nach dem Weihnachtsklassiker "Jede Frau braucht einen Engel" aus dem Jahr 1947.

film-dienst 02/1997: Fantasievoll inszenierte und gut gespielte romantische Komödie, die sich bewußt einer naiven Perspektive verschrieben hat, wobei sie durch dramaturgische Mängel und starke Gefühlsbetontheit einiges an Reiz einbüßt.

TV Spielfilm 02/97: Witzig-sentimentales Weihnachtsmärchen in der Tradition von "Ist das Leben nicht schön?".

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1996 Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper