Fräulein Smillas Gespür für Schnee

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Fräulein Smillas Gespür für Schnee
Titel USA/UK: Smilla's Sense Of Snow
Titel Dänemark: Frøken Smillas fornemmelse for sne
Titel Schweden: Fröken Smillas känsla för snö
Genre: Thriller
Farbe, Deutschland, Dänemark, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-02-13
Laufzeit Kino: 121 Minuten
Kinoverleih D: Constantin Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-09-23
Kaufkassette: 1998-02-03
Laufzeit Video: 116 Minuten
Anbieter: Constantin VCL


Szenenfoto Kopenhagen, Anfang der 90er Jahre, kurz vor Weihnachten: Ein kleiner Junge ist von einem Dach gestürzt. Ein schrecklicher, tödlicher Unfall, so lautet der offizielle Befund. Aber Smilla, die junge Eisforscherin, weiß: Es war Mord! Doch niemand schenkt ihren Vermutungen Glauben.

Weil sie die einzige Freundin war, die der kleine Isaiah in seinem Leben hatte, setzt sie alles daran, ihren Verdacht zu beweisen - ein Unternehmen, das sie in eine weltweite ökopolitische Intrige verwickelt, in die Verlassenheit der grönländischen Eiswüste führt und selbst in Lebensgefahr bringt.

Ihr wird schnell klar, dass sie diese hochbrisante Expedition nur überleben wird, wenn sie all ihren Mut, ihr Wissen und ihr "Gespür für Schnee" einsetzt ...


SzenenfotoDarsteller: Julia Ormond (Smilla), Gabriel Byrne (Mechaniker), Richard Harris (Andreas Tork), Mario Adorf (Lukas), Jürgen Vogel (Jakkelsen), Agga Olsen (Juliane), Clipper Miano (Isaiah), Vanessa Redgrave (Elsa Lübing), Claire Skinner (Benja), Jim Broadbent (Lagermann), Tom Wilkinson (Loyen)

Regie: Bille August

Stab: • Produzenten: Bernd Eichinger, Martin Moszkowicz • Drehbuch: Ann Biderman • Vorlage: Roman "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" von Peter Hoeg • Filmmusik: Hans Zimmer • Kamera: Jörgen Persson • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Anna Asp • Schnitt: Janus Billeskov Jansen • Kostüme: Barbara Baum • Make Up: Horst Stadlinger, Gerlinde Kunz • Ton: Chris Munro • Toneffektschnitt: - • Stunts: Paul Weston (Koordinator) •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Gerhard Heeke

Cinema 02/1997: Gelungene Literaturverfilmung mit hochkarätiger Besetzung.

TV Spielfilm 04/1997: Packender Grönlandkrimi mit eiskalter Darstellerin und etwas albernem Showdown.

TV Today 04/1997: Julia on the rocks: ein Thriller mit wunderschönen Bildern, spannend bis zum eisigen Showdown.

film-dienst 04/1997: Ein achtbarer und auch spannender Thriller, der aber die Sensibilität der literarischen Vorlage nicht in das filmische Medium zu übertragen versteht.


SzenenfotoBemerkungen

Gedreht wurde ab April 1996 in Kopenhagen, Grönland und Schweden. Die Studioaufnahmen wurden in München gedreht.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Constantin Film © 1998 Constantin VCL © 1994 - 2010 Dirk Jasper