Harriet, die kleine Detektivin

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Harriet, die kleine Detektivin
Titel USA: Harriet The Spy
Genre: Abenteuer
Farbe, USA, 1996, FSK 6

Kino Deutschland: 1997-02-06
Laufzeit Kino: 101 Minuten
Deutscher Verleih: UIP

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-08-15
Kaufkassette: 1997-08-15
Laufzeit Video: 97 Minuten
Anbieter: CIC


Szenenfoto Harriet M. Welsch ist eine ausgeklügelte Spionin. Die furchtlose Schülerin der sechsten Klasse kontrolliert täglich - natürlich in entsprechender Spionin-Verkleidung - ihre selbstgewählte Route; dabei beobachtet sie alles und jeden - jede Beobachtung und jedes Detail hält sie akribisch in ihrem geheimen Notizbuch schriftlich fest.

Harriet ist fest entschlossen, eine berühmte Schriftstellerin zu werden, wenn sie einmal erwachsen ist.

Golly, mütterliche Freundin und Ratgeberin zugleich, unterstützt sie bei ihrem Vorhaben; wichtig für ihre künftige Karriere sei es, sagt Golly, jetzt schon alles schriftlich festzuhalten, was sie interessiert - und Harriet interessiert sich einfach für alles und jeden!

Harriet hat ihr Notizbuch mit sehr privaten (und zum Teil erfundenen) Geschichten vollgekritzelt - Geschichten von den Nachbarn, den Klassenkameraden ... sie schreibt sogar Intimes über ihre besten Freunde: Janie und Sport.

Eines Tages gerät Harriets Tagebuch in die Hände ihrer Klassenkameraden, die den erstaunlichen Inhalt laut vorlesen ... und danach wird Harriets Leben völlig durcheinandergewirbelt. Ihre Klassenkameraden gründen einen "Anti Spionage Club", um ihrem Treiben ein Ende zu bereiten - sogar ihre besten Freunde Janie und Sport mischen mit und stellen sich gegen sie.

Wie geht es nun weiter? Hat sie ihre Freunde für immer verloren? Harriet ist völlig verzweifelt. Aber schließlich bittet sie ihre Klasse ganz offen um Entschuldigung. In Zukunft wird sie nun "offiziell" für die Schulzeitung schreiben und darf wieder davon träumen, eine berühmte Schriftstellerin zu werden.


SzenenfotoDarsteller: Michelle Trachtenberg (Harriet M. Welsch), Rosie O'Donnell (Ole Golly), Vanessa Lee Chester (Janie Gibbs), Gregory Smith (Sport), J. Smith-Cameron (Mrs. Welsch), Robert Joy (Mr. Welsch), Eartha Kitt (Agatha K. Plummer)

Regie: Bronwen Hughes

Stab: • Produzenten: Marykay Powell für Nickelodeon • Drehbuch: Douglas Petrie, Theresa Rebeck • Vorlage: Roman "Harriet - Spionage aller Art" von Louise Fitzhugh • Filmmusik: Jamshied Sharifi • Kamera: Francis Kenny • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Lester Cohen • Schnitt: Debra Chiate • Kostüme: Donna Zakowska • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 03/1997: Im Stil einer "Seifenoper" für Kinder episodenhaft aufgebaute Geschichte, die ohne Witz und Spannung erzählt und einfallslos inszeniert ist. Bemerkenswert ist nur der originelle Soundtrack.

TV Spielfilm 04/1997: Ein ehrlicher Film über das Erwachsenwerden, mit einer temperamentvollen Göre.

Cinema 02/1997: Der Kinderbuch-Klassiker als klasse Kinderfilm: witzig, spritzig und sehr clever.

TV Hören und Sehen 07/1997: Liebevolle Verfilmung des Kinderbuch-Bestsellers.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 UIP © 1997 CIC © 1994 - 2010 Dirk Jasper