Vertrauter Feind

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Original US-Filmplakat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Vertrauter Feind
Titel USA: The Devil's Own
Genre: Thriller
Farbe, USA, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-03-27
Laufzeit Kino: 111 Minuten
Deutscher Verleih: Columbia Tristar

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-10-07
Kaufkassette: 1998-04-21
Laufzeit Video: 107 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland: 1998-09-29
Laufzeit DVD: 107 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Dem jungen IRA-Kämpfer Frankie McGuire gelingt bei einem blutigen Ausbruchsversuch die Flucht aus der britischen Gefangenschaft. Unter dem Namen Rory Devaney reist er über New York in die USA ein, wo ein Mittelsmann seine Unterbringung bei der Familie des irischstämmigen Cops Tom O'Meara organisiert hat.

O'Meara ahnt nichts von Devaneys Vergangenheit und tut sein Bestes, um dem jungen Mann fern der krisengeschüttelten Heimat zu einem neuen Start zu verhelfen. Doch statt sich einen Job zu suchen, setzt Devaney insgeheim seinen politischen Kampf aus US-Terrain fort.

Sein Auftrag: für die IRA eine Ladung Stinger-Raketen auf dem schwarzen Waffenmarkt zu kaufen. Beim Versuch, das Geld für den Deal zu besorgen, überschneiden sich seine Aktionen mit der Polizeiarbeit O'Mearas.

Und ohne es zu wollen, zieht Devaney dessen Familie unweigerlich mit hinein in den mörderischen Guerilla-Krieg, der seine Fronten auch weit weg von Irland mitten durch die irische Gemeinde zieht und Opfer auf beiden Seiten fordert ...


SzenenfotoDarsteller: Harrison Ford (Sergeant Tom O'Meara), Brad Pitt (Frankie McGuire / Rory Devaney), Margaret Colin (Sheila O'Meara), Julia Stiles (Bridget O'Meara), Ashley Carin (Morgan O'Meara), Kelly Singer (Annie O'Meara), Rubin Blades (Sergeant Edwin Diaz), Treat Williams (Billy Burke), Natasha McElhone (Megan Thompson), Paul Ronan (Sean Phelan), Mitchell Ryan (Chief Jim Kelly), George Hearn (Richter Peter Fitzsimmons)

Regie: Alan J. Pakula

Stab: • Produzenten: Lawrence Gordon, Robert F. Colesberry • Drehbuch: Kevin Jarre, Robert Mark Kamen • Vorlage: - • Filmmusik: James Horner • Kamera: Gordon Willis • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jane Musky • Schnitt: Tom Rolf • Kostüme: Bernie Pollack • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Gerhard Heeke

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein dramatischer Politthriller mit einer brandaktuellen Geschichte und großartigen Stars in Bestform.

Die Woche 28. März 1997: Eigentlich hätte nichts schiefgehen dürfen. Regisseur Alan J. Parker bewies in den 70er Jahren mit "Klute" oder "Die Unbestechlichen" sein Können im Genre des Polit-Thrillers. Vor der Kamera stehen die größten Stars ihrer Altersklassen. Und das Drehbuch bietet Dramatik pur: Die Konfrontation des idealistischen und aus seiner Heimat geflüchteten IRA-Rebellen Rory Devaney (unrasiert: Brad Pitt) mit dem nach Moral und privaten Frieden suchenden New Yorker Cop Tom O'Meara (grauhaarig: Harrison Ford). Leider geht nach gut 60 Minuten doch alles schief. Denn Pakula verrät das sorgfältig aufgebaute Konfliktpotenzial seines Stoffes - hier der Kämpfer gegen Unrecht, dort der Bewahrer der herrschenden Ordnung - an Ideologie und Kitsch.

film-dienst 07/1997: Der Bürgerkrieg in Nordirland dient als Folie für einen mittelmäßigen Thriller, bleibt dabei unreflektiert und verliert zusehends an Bedeutung: die Figur des IRA-Kämpfers wird zum Helden stilisiert und scheint allein von persönlicher Rache getrieben. Der Film ist mehr an der unmöglichen Freundschaft zwischen Terrorist und Polizist interessiert, die er aber psychologisch nicht schlüssig darstellt.

TV Movie 07/1997: Tatsächlich haben die Spannungen zwischen den Hauptdarstellern dem Actionthriller sogar gutgetan. Das Duell der beiden Iren gleicht einem Pulverfaß, an dem die Zündschnur bereits brennt.

TV Spielfilm 07/1997: Spannende Story, gute Darsteller, versierte Regie.


SzenenfotoBemerkungen

Die beiden Hauptdarsteller stritten sich öffentlich, der Regisseur stritt sich mit dem Studio - und der Film wurde (angeblich) mehrfach umgeschnitten.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper