Beverly Hills Ninja - Die Kampfwurst
• Film Beverly Hills Ninja • Dirk Jasper Filmlexikon • Bei Amazon bestellen •
CD-Cover Original Motion Picture Soundtrack Natürlich darf vor allem ein Song in diesem höchst kuriosen Martial-Arts-Film nicht fehlen: "Kung Fu Fighting". Doch der Soundtrack enthält nicht nur das Original von Carl Douglas, der in den Siebzigern seinen Hit in Kampfmontur präsentierte und damit einen unvergeßlichen Eindruck hinterließ. Patti Rothberg, die New Yorker Songwriterin, die unlängst mit ihrem Album "Between The 1 And The 9" ihre internationale Karriere startete, interpretiert den Kultsong "Kung Fu Fighting" auf ihre charmant rauhe Art und Weise. Carl Douglas ist nicht das einzige One-Hit-Wonder auf dem Soundtrack, auch "Tarzan Boy" war für Baltimora der einzige große Erfolg gewesen, den die Formation in den Achtzigern verzeichnen konnte.

Neben so bekannten Songs wie "One Way Or Another" von Blondie (von ihrem 78er Album "Parallel Lines") und "I'm Too Sexy" von Right Said Fred, im Film eingesetzt als "Hommage" an den Hauptdarsteller und seine 170 Kilogramm Lebendgewicht, enthält der Soundtrack weitere kuriose Songbeiträge. Dazu zählen Lene Lovichs japanische Version von "I Think We're Alone", die von The Hazies eingespielte Coverversion "Turning Japanese" sowie der "Tsughihagi Boogie Woogie" von der japanischen Band Ulfuls.

Komplettiert wird der Soundtrack mit "Low Rider" von War, "Finally Got It" von Little John und schließlich einigen Original-Dialogsequenzen aus dem Film. Ironische Züge trägt nicht zuletzt auch die Wahl von George S. Clinton für die Score-Musik: Der nämlich lieferte zuvor die Musik zum Martial-Arts-Spektakel "Mortal Kombat".

Den weißen und beleibten Ninja Haru, der auf einer durch blinde Liebe und Gutherzigkeit angetriebenen Mission mit all seiner Ungeschicktheit Beverly Hills demontiert, spielt Chris Farley, der durch seine Auftritte in "Saturday Night Live" zum Comedy-Star avancierte und hier erstmals seine 170 Kilogramm Lebendgewicht in einer großen Kinorolle unterbringt. Regisseur Denis Dogan ("Happy Gilmore") besetzte Harus Ninja-Brüder hochkarätig: Gobei wird von dem kampferprobten Schauspieler Robin Shou gemimt, der zuletzt in "Mortal Kombat" seine Stunt-Künste eindrucksvoll unter Beweis stellte; den farbigen Kellner Joey, der auf bizarre Weise von Haru in die Ninja-Künste eingeweiht wird, spielt Comedy-Star Chris Rock, der sein Leinwand-Debüt vor einigen Jahren in einem "Beverly Hills Cop"-Film an der Seite von Eddie Murphy gab. Nun müssen sich die Hügel von Beverly Hills auf eine neue Invasion vorbereiten, denn es ist unwahrscheinlich, dass Chris Farley als Ninja nicht noch ein weiteres Mal zuschlägt.


Titelliste
  • "You're a Ninja ...?"
  • Kung Fu Fighting (Patti Rothberg)
  • One Way Or Another (Blondie)
  • "...We are in danger..."
  • Tsugihagi Boogie Woogie (Ulfuls)
  • Low Rider (War)
  • "The blackness of my belt..."
  • Tarzan Boy (Baltimora)
  • "...my identity must remain mysterious..."
  • Turning Japanese (The Hazies)
  • "You're the big, fat Ninja, aren't you?"
  • Kung Fu Fighting (Carl Douglas)
  • I'm Too Sexy (Right Said Fred)
  • "...close to the temple, not inside."
  • I Think We're Alone Now (Japanese Version), (Lene Lovich)
  • Finally Got It ( Little John)
  • "...Yes, I guess I did."
  • The End (George S. Clinton
  • Dirk Jasper FilmLexikon
    © 1994 - 2010 Dirk Jasper