Little Sister

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Little Sister (OmdU)
Titel Niederlande: Zusje
Genre: Komödie
Farbe, Niederlande, 1996

Kino Deutschland: 1997-04-17
Laufzeit Kino: 91 Minuten
Kinoverleih D: Arsenal



Szenenfoto Die Kunststudentin Daantje ist nicht gerade begeistert, als ihr Bruder Martijn nach Jahren unvermittelt auftaucht und sich bei ihr einquartiert.

Martijn filmt nicht nur die Begrüßung durch seine Schwester, sondern verfolgt mit der Videokamera jeden ihrer Schritte. Daantjes Freunde und Bekannte reagieren zunehmend genervt auf ihren ständigen Begleiter, doch selbst als Freundschaften an der dauernden Anwesenheit des Bruders zu zerbrechen drohen, schafft sie es nicht, Martijn wegzuschicken.

Das Geheimnis von Martijns Macht könnte in den Super 8-Filmen aus ihrer Kindheit liegen, die Daantje auf keinen Fall anschauen will ...


SzenenfotoDarsteller: Kim van Kooten (Danntje), Hugo Metsers III (Martijn), Roeland Fernhout (Ramon), Ganna Veenhuysen (Ingeborg), Alyssa Milano

Regie: Robert Jan Westerdijk

Stab: • Produzenten: Clea de Koning, Robert Jan Westdijk für Grote Broer Filmwerken • Drehbuch: Jos Driessen, Robert Jan Westdijk • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Bert Pot • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Anouk Demoiseaux • Schnitt: Herman P. Koerts • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Mark Wessner • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Ohne staatliche Förderung, ohne Fernsehbeteiligung, mit einem jungen Team und frischen filmischen Ideen (das Geschehen wird aus der "Video-Perspektive" des Bruders gefilmt; eine Hauptperson des Films ist also fast nie auf der Leinwand zu sehen!) hat Robert Jan Westerdijk einen Film vorgelegt, der immer wieder unerwartete Wendungen nimmt.

Die Woche 18.04.1997: Zwischen Humor und Bedrohung angesiedeltes Dramolett um eine Modestudentin, deren Bruder sich bei ihr unerwartet einquartiert, sie mit seiner Videokamera verfolgt und ihr Leben damit kräftig durcheinanderwirbelt.

film-dienst 08/1997: Hervorragende Darsteller und eine ebenso geschickt wie konsequent umgesetzte Erzählhaltung machen den Film zu einem intensiven Erlebnis. - Sehenswert.

TV Movie 08/1997: Originelle Geschwister-Geschichte.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Arsenal © 1994 - 2010 Dirk Jasper