Big Night

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Big Night
Titel USA: Big Night
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1996, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1997-04-24
Laufzeit Kino: 109 Minuten
Kinoverleih D: Prokino

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-10-21
Laufzeit Video: 105 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Szenenfoto Zwei Jahre ist es her, seit die Gebrüder Pilaggi Italien hinter sich ließen, um in einer Kleinstadt in New Jersey der 50er Jahre ihr eigenes Restaurant zu eröffnen: das "Paradise".

Secondo, pragmatisch, umtriebig und leicht nervös, führt das Geschäft und träumt den amerikanischen Traum von Erfolg, Aufstieg und Wohlstand.

Primo, sanft, introvertiert und ein wenig schüchtern, interessiert sich dagegen ausschließlich für die Qualität der Gerichte und zaubert Abend für Abend exquisite Köstlichkeiten nach Rezepten aus der alten Heimat.

Da ihm die Wünsche seiner amerikanischen Gäste weit weniger am Herz liegen als seine eigenen, sehr puristischen Vorstellungen von der Kochkunst, zeichnet sich das "Paradise" zwar durch eine erstklassige Speisekarte, aber auch durch leere Tische und Stühle aus.

Wenn kein Wunder geschieht, wird die Bank das verschuldete Restaurant in Kürze schließen lassen. Pascal, ein befreundeter Restaurantbesitzer, mit dessen attraktiver Lebensgefährtin Gabriella Secondo ein Verhältnis hat, weiß einen Ausweg. Er will einen populären Jazz-Musiker ins "Paradise" lotsen, um dem Laden zu größerer Publicity zu verhelfen.

So mobilisieren Secondo und Primo ihre letzten Reserven, laden zu Ehren des ominösen Stargasts Freunde und Bekannte ein und geben ein Bankett der Extraklasse: ein kulinarisches Feuerwerk der erlesenen Spezialitäten und delikaten Gaumenfreunden.

Zwar verläuft längst nicht alles nach Plan, der Abend aber wird ein riesiger Erfolg und mündet in einer wahrhaft unvergeßlichen Nacht ...


SzenenfotoDarsteller: Stanley Tucci (Secondo Pilaggi), Tony Shalhoub (Primo Pilaggi), Isabella Rossellini (Gabriella), Ian Holm (Pascal), Minnie Driver (Phyllis), Campbell Scott (Bob), Marc Anthony (Cristiano), Allison Janney (Ann), Andrei Belgrader (Stash), Liev Schreiber (Leo)

Regie: Campbell Scott, Stanley Tucci

Stab: • Produzenten: Jonathan Filley für Rysher Production • Drehbuch: Joseph Tropiano, Stanley Tucci • Vorlage: - • Filmmusik: Gary DeMichele • Kamera: Ken Kelsch • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Andrew Jackness • Schnitt: Suzy Elmiger • Kostüme: Juliet Polcsa • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein kleines filmisches Meisterwerk, das die cineastischen Sinne ebenso reizen wird wie die kulinarischen. "Big Night" ist eine Komödie mit Geschmack ... in jeder Hinsicht!

TV Hören und sehen 16/1997: Zwei Brüder, eine Eßorgie und Jazzmusiker Luis Prima mit "Bona Sera, Signorina!": Aus diesen verrückten Versatzstücken italo-amerikanischer Rührseligkeit und Bruderliebe zaubert Regisseur Stanley Tucci (einer der Brüder) seine kulinarische Komödie, in der Isabella Rossellini Geschmack auf mehr macht. Lecker.

film-dienst 08/1997: Eine cineastische Delikatesse, die inhaltlich wie formal Poetisches mit einem beeindruckenden Realismus verbindet und präzises Zeitporträt, philosophisches Faible und ein Loblied auf die hohe Kunst der Nahrungszubereitung in einem ist. Durch die beeindruckende filmische Gestaltung erschließt sich der Vorgang des Essens als elementarer kultischer Akt, der Gemeinschaft stiftet und die Kostbarkeit des Augenblicks feiert.

TV Movie 09/1997: "Big Night" ist ein wunderbar warmherziger Film über die Familie, das Essen und die Liebe. Die exzellente Ensembleleistung und das appetitanregende Szenario sorgen für ein genußvolles Kinovergnügen. Im Zeitalter der lauten Fast-food-Filme ist dieses leise Meisterwerk eine Offenbarung!

Die Woche 25.04.1997: Amerikaner essen schnell und schlecht. "Big Night" zeigt, wie ein verträumter Koch das ändern will.

Rhein-Zeitung 23.04.1997: Neben kulinarischen Genüssen bietet der Film auch Isabella Rossellini als Augenschmaus.

TV Today 09/1997: Wie sie den drohenden Konkurs mit einem Galadiner abzuwenden versuchen, erzählt diese nostalgische US-Komödie sehr appetitanregend.

TV Spielfilm 09/1997: Ein erlesener Leckerbissen für Cineasten und andere Feinschmecker!

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Prokino © 1997 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper