James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Original US-Filmplakat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie
Titel England: James Bond 007 - Tomorrow Never Dies
Genre: Action
Farbe, England, 1997, FSK 16

Kino Deutschland: 1997-12-18
Kino USA: 1997-12-19
Laufzeit Kino: 120 Minuten
Kinoverleih D: UIP

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-06-19
Kaufkassette: 1998-11-05
Laufzeit Video: 115 Minuten
Anbieter: MGM/UA

DVD Deutschland: 2000-02-01
Laufzeit DVD: 115 Minuten
Anbieter: MGM



Sie können hier den Trailer zu diesem Film (QT-Datei, 3,7 MB) herunterladen.

Szenenfoto Der Einsatz skrupelloser Medienmacht als tödliche Waffe - in falsche Hände gelangend, kann sie Nachrichten manipulieren und könnte somit den Gang der Geschichte verändern.

Eine große Gefahr droht durch einen mächtigen Medienmogul, der außer einer überregionalen Tageszeitung auch ein Satellitensystem mit Zugang zu allen Fernsehsendern dieser Erde besitzt und kontrolliert. Für ihn war der Golf-Krieg lediglich aufgrund seiner immensen Presseberichterstattung besonders bemerkenswert.

Für James Bond beginnt alles äußerst ruhig bei einem Routinetreffen in den Bergen des Khyber Passes, der auch als das "Ende der Welt" bezeichnet wird. Sein Abstecher dorthin endet für 007 in einer internationalen Konfrontation, die alles was bisher in der bewegten Geschichte im Südchinesischen Meer passierte, in den Schatten stellt.


SzenenfotoDarsteller: Pierce Brosnan (James Bond), Jonathan Pryce (Carver), Michelle Yeoh (Wai Lin), Teri Hatcher (Paris), Ricky Jay (Gupta), Götz Otto (Stamper), Desmond Llewelyn ("Q"), Judi Dench ("M"), Samantha Bond (Moneypenny), Colin Salmon (Robinson), Joe Don Baker (Jack Wade)

Regie: Roger Spottiswoode

Stab: • Produzenten: Michael G. Wilson, Barbara Broccoli für MGM/UA • Drehbuch: Bruce Feirstein • Vorlage: Charaktere von Ian Fleming • 1. Buch zum Film: "007 - Der MORGEN stirbt nie" von Raymond Benson 2. Buch zum Film: "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" von Raymond Benson • Musik: David Arnold • Kamera: Jonathan Taylor • Spezialeffekte: Chris Corbould (Supervisor) • Ausstattung: Allan Cameron, Peter Young • Schnitt: Dominique Fortin, Michel Arcand • Kostüme: Lindy Hemmings • Make Up: Norma Webb (Supervisor) • Ton: Chris Munro • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Der Morgen stirbt nie" ist ein hochkarätiges High-Tech-Spektakel über Medienmacht als tödliche Waffe - und ein endloser Werbeblock.

TV Today 26/1997: Man merkt Pierce Brosnan und dem Film an, dass anders als bei "GoldenEye" die Kassentauglichkeit des neuen 007 nicht mehr bewiesen werden muß: Der Witz ist bissiger, der Bösewicht zeitgemäßer - und Michelle Yeoh stärker als alle pseudoemanzipierten Sprüche. Fazit: Für 60 Minuten der humorvollste Bond seit langem. Danach geht die Schlagfertigkeit leider in Gerenne und Geballer unter.

film-dienst 25/1997: Trotz einiger bemerkenswerter Spannungsmomente sowie ironischer Dialoge unterliegt der Film einer Genre-Konvention, die nur mit wenigen Pausen durchsetzte Materialschlachten fordert. Darunter leidet auch das gerade für Bond-Filme notwendige Charisma der Hauptfigur.

TV Spielfilm 26/1997: Action, Stunts, schöne Frauen, Gimmicks und ein Bösewicht, der seines Gegners würdig ist - was will man mehr? Das Warten hat sich gelohnt. Bond-bastisches Spektakel, in dem mehr Wahrheit steckt als wir alle glauben wollen.

Frankfurter Rundschau: Eindrucksvoll, und wie immer kaum zu überbieten, sind die Actionszenen.

Fernsehwoche: Donnernde Action, Vollgas von Anfang bis Ende: "Der beste Bond aller Zieten".

Rhein Zeitung: Rasant inszeniert und bis in die Nebenrollen hervorragend besetzt.

Cinema 01/1998: Bond, die 18.: Der Morgen wirbt - und wie.


SzenenfotoBemerkungen

Am 1.April 1997 begannen in den neuen Eon Production Studios in Frogmore, nördlich von London, und in den Pinewood Studios die Dreharbeiten.

Der Bond typische Vorspann wurde bereits vorher in den Schneefeldern der Französischen Pyrenäen fertiggestellt, inmitten eines der wenigen in großer Höhe gelegenen Operationsflugfelder Europas.

Weitere Drehorte waren Hamburg, England, Südostasien, Mexiko und Florida.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 UIP © 1998 MGM/UA © 1994 - 2010 Dirk Jasper