Wilde Kreaturen

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Wilde Kreaturen
Titel England: Fierce Creatures
Genre: Komödie
Farbe, England, 1997, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-06-19
Kino USA: 1997-01-24
Laufzeit Kino: 93 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2001-07-05
Laufzeit DVD: 89 Minuten
Anbieter: Colunbia Tristar

Video Deutschland: 1998-02
Kaufkassette: 1998-08
Laufzeit Video: 90 Minuten
Anbieter: CIC



Sie können hier den Trailer zu diesem Film (MOV-Datei, 4,7 MB) herunterladen.

Szenenfoto Um den Marwood-Zoo in England rentabel zu machen, hat der neue Direktor Rollo Lee die Idee, alle niedlichen und harmlosen Tiere zu erschießen und sie durch gefährliche wilde Kreaturen zu ersetzen. Denn nur diese Tiere locken die Besucher in den Zoo - so meint er.

Aber er rechnet nicht mit dem Widerstand der Tierpfleger, allen voran "Bugsy" Malone, dem Insektenpfleger. Auch in Willa und Vince findet er nicht gleich Freunde, denn diese haben vor, den Zoo in einen Themenpark umzuwandeln.

Mit unkonventionellen Ideen versuchen beide Seiten, sich gegenseitig auszuspielen. Doch die wirkliche Liebe zu den zwei- und vierbeinigen Tieren siegt ...


SzenenfotoDarsteller: John Cleese (Rollo Lee), Jamie Lee Curtis (Willa Weston), Kevin Kline (Vince McCain/ Rod McCain), Michael Palin (Bugsy Malone), Ronnie Corbett (Reggie Sealions), Carey Lowell (Cub Felines), Robert Lindsay (Sydney Small Mammals), Bille Brown (Neville Coltrane), Derek Griffiths (Gerry Ungulates), Cynthia Cleese (Pip Small Mammals)

Regie: Robert Young, Fred Schepisi

Stab: • Produzenten: Michael Shamberg, Danny DeVito, John Cleese • Drehbuch: John Cleese, Iain Johnstone • Vorlage: - • Buch zum Film: Roman "Wilde Kreaturen" von Iain Johnstone • Musik: Jerry Goldsmith • Kamera: Adrian Biddle, Ian Baker • Spezialeffekte: Kent Houston • Ausstattung: Roger Murray-Leach • Schnitt: Robert Gibson • Kostüme: Hazel Pethig • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Filmkritik von Gerhard Heeke

Dirk Jasper FilmLexikon: "Wilde Kreaturen" handelt von zwei- und vierbeinigen Tieren, von harmlosen und gefährlichen. Die harmlosen haben vier Beine, die mit den zwei Beinen sind die gefährlichen - ein tierisches Vergnügen.

TV Movie 13/1997: Zugegeben: Es gibt schlechtere Komödien. Und ein Film von und mit John Cleese ist immer für ein paar Lacher gut. Wer die Satire jedoch an "Ein Fisch namens Wanda" mißt, wird enttäuscht: Statt bissigem Humor gibt's müde Kalauer, das Drehbuch serzr mehr auf "Oh, wie süß"-Charme der vierbeinigen Nebendarsteller als auf gute Ideen. Dieser Besuch im Zoo verspricht "Wilde Kreaturen", bietet aber bloß zahme Schoßhündchen.

film-dienst 12/1997: Eine über weite Strecken turbulente Satire auf die Freizeitindustrie und ihre Auswirkungen, die trotz einiger geschmacklicher Entgleisungen mit viel schwarzem Humor gemischte, vergnügliche Unterhaltung bietet.

Cinema 06/1997: Nicht der ganz große Wurf, aber dennoch ein rasanter Spaß.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 UIP © 1998 CIC Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper