Die Schwanenprinzessin und das Geheimnis des Schlosses

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die Schwanenprinzessin und das Geheimnis des Schlosses
Titel USA: The Swan Princess 2
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, USA, 1997

Kino Deutschland: 1997-06-26
Laufzeit Kino: 72 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1997-11-15
Kaufkassette: 1997-11-15
Laufzeit Video: 80 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland:
Laufzeit DVD: 86 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Prinzessin Odette und Prinz Derek sind seit genau einem Jahr glücklich verheiratet und leben zusammen mit ihren Freunden, dem tapferen Papageientaucher Puffin, der lethargischen Schildkröte Flitzer und dem französischen Frosch Jean-Bob, der noch immer glaubt, ein verzauberter Prinz zu sein.

Diesmal müssen diese Helden eine Zauberkugel, die enorme magische Kräfte verleiht und von Rotbart - dem bösen Zauberer, der schon einmal von Derek besiegt wurde - im Schloß in einem Geheimversteck verborgen wurde, vor dem ebenso bösen "Kollegen" Rotbarts mit Namen Clavius in Sicherheit bringen.

Clavius hat Dereks Mutter, Königin Uberta entführt, um Derek aus dem Schloß und in eine Falle zu locken. Während Derek sich auf die Suche nach seiner Mutter macht, dringt Clavius in das unbewachte Schloß ein. Odette und ihren Freunden gelingt es trotz mutigem Einsatz aller Kräfte nicht, die Zauberkugel vor ihm zu retten.

In einem erloschenen Vulkan, dem Versteck des bösen Zauberers, kommt es zu einem dramatischen Kampf zwischen Derek und Clavius um die Zauberkugel und die Sicherheit des Königreiches.


SzenenfotoSynchronsprecher: Cusch Jung (Prinz Derek), Maus Akkermann (Prinzessin Odette), Marion Musiol (Prinzessin Odette - Gesang), Michael Pan (Frosch Jean-Bob), Edeltraud Elsner (Königin Uberta), Wolfgang Kühne (Schildkröte Flitzer), Eberhard Prüter (Papageientaucher Puffin), Gerry Wolff (Lord Rogers), Renate Danz (Bridget), Jörg Doering (Knuckles), Michael Walke (Clavius), Joachim Hübner (Clavius - Gesang)

Regie: Richard Rich

Stab: • Produzenten: Jared F. Brown, Seldon Young für Nest Entertainment / Rich Animation Studios • Drehbuch: Brian Nissen • Vorlage: Story von Richard Rich, Brian Nissen • Filmmusik: Lex de Azevedo • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: James D. Koford • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Movie 13/1997: Die Animationen wirken wie Abziehbilder von Disney-Klassikern wie "Die Schöne und das Biest", ohne deren Einfalls- und Detailreichtum zu erreichen. Während die schrulligen, meist tierischen Nebenfiguren für ein paar Lacher sorgen, scheinen die kreuzbraven, konturlosen Charaktere der beiden Königskinder aus einem Groschenroman entliehen. Was bleibt, ist ein recht kurzweiliger Fantasy-Familienfilm für verregnete Sommernachmittage.

film-dienst 13/1997: Einfallsloser und lieblos gefertigter Fortsetzungsfilm, in dem Prinz und (Schwanen-) Prinzessin einen üblen Zauberer daran hindern, eine gefährliche Zauberkugel zu erbeuten. Vorhersehbar in der Handlung, bietet der Film für visuelle Einfälle wenig Spielraum, und die Songs strapazieren arg die Geduld des Zuschauers.

TV Hören und Sehen 26/1997: Noch liebevoller gezeichnet als der erste Teil dieses Fortsetzungsfilms. Erinnert in seiner Detailtreuer stark an die frühen Disney-Filme.

Die Woche 27.06.1997: Routiniertes, in Bonbonfarben getauchtes Kindervergnügen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper