Tieta do Brasil

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Tieta do Brasil
Titel Brasilien: Tieta do Brasil
Genre: Liebeskomödoe
Farbe, Brasilien, 1996

Kino Deutschland: 1997-08-07
Laufzeit Kino: 115 Minuten
Kinoverleih D: MFA



Szenenfoto Was für ein Auftritt: Nach über zwanzig Jahren kehrt Tieta aus der Großstadt Sao Paulo in ihr verschlafenes Heimatdorf in der Provinz Bahia zurück.

Sie ist reich, attraktiv, selbstbewußt, sinnlich und kosmopolitisch. Ihre Familie und das ganze Dorf liegen ihr zu Füßen - dieselben Menschen, vor allem ihr Vater und ihre Schwester, die sie damals verstoßen hatten, weil sie sich mit einem Mann eingelassen hatten.

Tieta versetzt alle in Erregung, wirbelt alles durcheinander: Sie verführt die Männer mit ihrem Charme und die Frauen mit ihrem Geld - Liebesaffären bahnen sich an, Turbulenzen sind vorprogrammiert.

Doch hinter Tietas Rückkehr verbirgt sich ein großes Geheimnis, und man weiß nicht, ob sie Rache nehmen oder geliebt werden will ...


SzenenfotoDarsteller: Sonia Braga (Tieta), Marilia Pera (Perpetua), Chico Anysio (Ze Esteves), Claudia Abreu (Leonora), Zeze Motta (Carmo), Jece Valdao (Commander Dario), Patricia Franca (Imaculada / 17jährige Tieta), Leon Goes (Ascanio), Heitor Martinez Mello (Ricardo), Noelia Montanahas (Tonha)

Regie: Carlos Diegues

Stab: • Produzenten: Bruno Stroppiana, Donald Ranwaud für Sky Light Cinema • Drehbuch: Joao Ubaldo Ribeiro, Antonio Calmon, Carlos Diegues • Vorlage: Roman "Tieta aus Agreste" von Jorge Amado • Musik: Caetano Veloso • Kamera: Edgar Moura • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Li Renha • Schnitt: Mair Tavares, Karen Harley • Kostüme: Luciana Buarque, Vicente Amorim (Sonia Bragas Garderobe) • Make Up: - • Ton: Rolf Pardula • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Mit Sonia Braga in einer umwerfenden Rolle, der Musik von Caetano Veloso und den Kostümen des brasilianischen Star-Designers Ocimar Veresolato ist Brasiliens international erfolgreichstem Regisseur Carlos Diegues mit "Tieta do Brasil" eine höchst amüsante Verfilmung von Jorge Amados gleichnamigem Bestseller gelungen: Eine temperamentvoll-exotische Sommerkomödie, wie sie in Rhythmus und Sinnlichkeit nur in Brasilien spielen kann.

film-dienst 16/1997: Temperamentvolle, burleske Adaption eines Romans, in der die Widersprüche der brasilianischen Gesellschaft ausgebreitet werden, ohne dass immer ganz deutlich würde, welche Stellung der Film dazu bezieht. Beeindruckend in der stilistischen Geschlossenheit, die sich vor allem in Kostüm und Ausstattung manifestiert.

TV Spielfilm 16/1997: Regiealtmeister Carlos Diegues ("Bye Bye Brasil", 1979) gelang eine erotische, leicht satirische Abenteuerkomödie nach einem Roman von Jorge Amado.

TV Today 16/1997: Turbulente brasilianische Groteske, die die Klischees vom Palmenparadies mit einer guten Portion schwarzen Humors entzaubert.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 MFA © 1994 - 2010 Dirk Jasper