Fire - Wenn Liebe Feuer fängt

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Fire - Wenn Liebe Feuer fängt
Titel Kanada: Fire
Genre: Melodram
Farbe, Kanada, 1996, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-08-21
Laufzeit Kino: 104 Minuten
Kinoverleih D: Prokino

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-02-16
Kaufkassette: 1998-05-19
Laufzeit Video: 100 Minuten
Anbieter: Arthaus


Szenenfoto Indien, Neu Delhi, heute. Radha lebt seit 16 Jahren in einer arrangierten Ehe ohne Liebe.

Diese Ehe gleicht den Ehen von Millionen anderen indischen Frauen - bis zu dem Tag, an dem ihre junge Schwägerin Sita in die Familie eintritt.

Sita stellt die überkommenen Traditionen in Frage und zwischen den beiden vernachlässigten Frauen entspinnt sich eine Liebesgeschichte, die stärker ist als alle Konventionen.


SzenenfotoDarsteller: Shabana Azmi (Radha), Nandita Das (Sita), Kulbushanda Kharbanda (Ashok), Jaaved Jaaferi (Jatin), Ranjit Chowdhry (Mundu), Kushal Rekhi (Biji)

Regie: Deepa Mehta

Stab: • Produzenten: Bobby Bedi, Deepa Mehta für Trial By Fire Films • Drehbuch: Deepa Mehta • Vorlage: - • Filmmusik: A. R. Rahman • Kamera: Giles Nuttgens • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Aradhana Seth • Schnitt: Barry Farrell • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Dirk Jasper FilmLexikon: "Fire" erzählt in betörend schönen Bildern voller Poesie von schwelenden Sehnsüchten, aufflammenden Gefühlen, tradierten Geschlechterrollen und den Fesseln von Kultur und Konvention. Anhand der Geschichte einer Großfamilie entfaltet sich der Konflikt zwischen Tradition und Moderne, Individuum und Gesellschaft, östlicher und westlicher Kultur, Wunsch und Wirklichkeit und den daraus erwachsenden Problemen einer sich im Wandel befindlichen indischen Gesellschaft.

TV Spielfilm 17/1997: Schon in ihrem letzten Film "Camilla" hatte die in Indien geborene Filmemacherin Deepa Mehta die Freundschaft zweier Frauen zum Thema gemacht. Hier erzählt sie eine ähnliche Geschichte vor dem Hintergrund arrangierter Ehen in Neu-Delhi, allerdings nicht immer effektiv.

film-dienst 17/1997: Sensibles Melodram mit tragikomischen Elementen, das mit betörenden Bildern vom Konflikt indischer Frauen zwischen Tradition und Moderne, Pflichtbewußtsein und Selbstbehauptung erzählt und in der Umdeutung der mythologischen Feuerprobe eine geniale Metapher findet.

AZ: Dieser (...) Film entfaltet eine betörende Sinnlichkeit.


SzenenfotoBemerkungen

"Fire" ist der erste Teil einer von Deepa Mehta geplanten Triologie über das moderne Indien; "Earth" und "Water" sollen folgen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Prokino © 1998 Arthaus © 1994 - 2010 Dirk Jasper